Senioren Oberentfelden

Besuch des Papilioramas Kerzers

megaphoneVereinsmeldung zu Senioren Oberentfelden

Am Mittwoch, 14. Mai 2014, machten 58 Senioren mit dem Car einen Besuch im Papiliorama in Kerzers. Bei regnerischem Wetter nahmen wir den kürzesten Weg über die Autobahn Richtung Kerzers. Angekommen auf dem Parkplatz vor dem Papiliorama regnete es in Strömen und jeder beeilte sich so schnell wie möglich ins trockene Tropenhaus zu kommen. 

Einmal durch das Tor des Papilioramas geschritten findet man sich auf der Stelle in einer tropischen Vegetation eines andern Kontinentes wieder. Im Amphitheater des tropischen Gewächshauses fliegen bunte Schmetterlinge um uns herum. Ebenso fliegen Regenbogen-Tukane mit riesigen Schnäbeln in den Bäumen. Im riesigen Wintergarten wachsen das ganze Jahr über mehr als fünfzig Palmen, flattern mehr als tausend Vertreter von sechzig tropischen Schmetterlingsarten frei umher. Ein Schlupfkasten zeigt den ganzen Lebenszyklus des Schmetterlings – von der Raupe zum Ei bis zur Puppe und bis zum Schmetterling. 

Im Arthropodarium hat es Vogelspinnen, Skorpione, Gottesanbeterinnen, die kaum von den umgebenden Blättern und Ästen zu unterscheiden sind.

Im Nocturama hat es faszinierende nachtaktive Tiere, ebenso Faultiere, Gürteltiere, Nachtaffen und Anakondas. Auf dem Jungle–Trek, der dem Naturreservat von Shipstern, einem zentralamerikanischen Naturschutzgebiet in Belize nachgebildet wurde, kann auf einer Panoramabrücke in sieben Meter Höhe der Urwald von oben gesehen werden. 

Nach dem Besuch des Papilioramas machten wir uns auf zum ersehnten Zvierihalt nach Ulmiz ins Restaurant Bauernhof. Ein hungriger Senior eilte zu schnell ins Restaurant und strauchelte. Eine schnelles Verarzten im Spital Murten machte es möglich, dass er mit uns nach Hause fahren konnte. Denn es ging nun in flotter Fahrt nach Oberentfelden.

Ein Dank gehört unseren beiden Chauffeuren.   (Sämi Holliger)

Meistgesehen

Artboard 1