Es ist schwierig, von dieser Senioren-Ausfahrt einen Bericht zu verfassen, waren doch die Eindrücke und die manigfaltigen Örtlichkeiten so eindrücklich, dass man sie gesehen und nicht nur gelesen haben muss. Doch beginne ich trotzdem mit der Aufzählung einiger wichtiger Momente:

Genau 50 Senioren bestiegen Willy Gloor’s Car und fuhren so um 08:30 Uhr beim Bahnhof SBB ab. Via Aarau West - N1 führte die Fahrt nach Golaten zum Kaffeehalt mit Gipfeli, übrigens gesponsert durch unser Kässeli. Praktisch niemand wusste, dass die Schweiz in der dortigen Gegend auch noch Land hat!

Bei herrlichem Sonnenschein ging die Reise weiter via Murten, Moudon nach Puidoux, wo wir um 11:30 Uhr im Restaurant DU LAC DE BRET zum Mittagessen erwartet wurden. Im grossen gefüllten Esssaal wurden uns die vorbestellten Menus serviert. Jetzt folgte noch eine kurze Fahrt bis zum Tagesziel Corsier sur Vevey.

Wir waren nicht die einzigen Besucher im Museum. Da wir auf Führungen verzicheteten, konnten wir uns frei in den Räumlichkeiten bewegen und staunen. Vielerorts liefen Filme aus Charly’s Zeiten. Sowohl im Empfangsgebäude als auch in der Villa drüben. Alle Zimmer sind ausgestatten mit vielen Erinnerungsstücken.

Unsere „Rennleitung“ entschied, dass wir um 16:45 Uhr wieder heimwärts fahren. Ein Zwischenhalt war jedoch noch in der Raststätte Grauholz vorgesehen. Um 18:30 h wurden wir dann aufgefordert, zweck endgültiger Heimfahrt im Car Platz zu nehmen.

Die Heimfahrt dauerte lediglich noch 45 Minuten. So verabschiedeten sich die Teamleitung mit Organisator Kurt Geisseler unter Verdankung an Willy Gloor für die angenehme Fahrt. Vom Bahnhof SBB aus war es für einige Kameraden noch ein Katzensprung über den Kirchplatz zum Schlusstrunk beim „Käthy“ drüben.

Rolf „Bari“ Häusler                                                                                              11. April 2019