In Abwesenheit der Olympia-Silbermedaillengewinner Perret/Rios gaben sich die Berner in der doppelten Round Robin unter den sechs teilnehmenden Teams keine Blösse und mussten kein einziges Mal als Verlierer vom Eis. Am meisten Widerstand leistete ihnen wie erwartet das Team von Biel Touring 1 mit den ehemaligen Weltmeistern Michelle Gribi und Reto Gribi. Beide Partien zwischen den Stadtbernern und den Bielern verliefen ausgeglichen, wobei das Duo aus Bern jeweils erst in den Schlusssends das bessere Ende für sich behielt.

Gribi/Gribi gewannen ebenso klar die Silbermedaille, während die andern vier Teams trotz der einen oder anderen knappen Partie gegen die Favoriten nie in die Entscheidung eingreifen konnten. Den 3. Rang und die Bronzemedaille holte mit vier Siegen dank dem besseren DSC-Wert das Team vom CC Thurgau mit Nadja Grunder und Peter Hartmann.

Positives Fazit

Mit dem ehemaligen Mixed-Weltmeister Sven Michel (2011) und der langjährigen Berner Spitzencurlerin Michèle Jäggi schickt die Schweiz einmal mehr ein starkes Duo an die WM und darf sich berechtigte Medaillen-Hoffnungen machen.

OK-Präsident Roland Basler und Klubpräsident Zoltan Librecz zogen ein sehr positives Fazit dieser Meisterschaften, die bei ausgezeichneten Eisverhältnissen und in Anwesenheit zahlreicher Fans stattfanden. Bereits am kommenden Wochenende treffen sich in der Aarauer Curlinghalle 26 Juniorenteams, um ihrerseits den Mixed Doubles Schweizermeister 2018 zu erküren.