Frauenturnverein

Bergturnfahrt des FTV Kölliken auf den Kronberg

megaphoneVereinsmeldung zu Frauenturnverein
..

15 Turnerinnen auf Reisen

Gespannt warteten 15 Turnerinnen des FTV Köllikens am Samstag 13. August , auf den Chauffeur Peter Schär. Auf schnellem Weg fuhr er uns Richtung Appenzellerland.
In der Landbäckerei Sammelplatz, etwas ausserhalb von Appenzell, genossen wir im morgendlichen Sonnenschein ,Kaffee und Gipfeli.
Und schon gings an die Arbeit. Interessiert schauten wir Bäckermeister Fässler bei der Bieberherstellung über die Schulter und durften danach unser eigenes Meisterwerk her-stellen. Während unsere Bieber im Ofen waren, brachte uns die Ehefrau des Bäckers, mit ihrem amüsanten appenzeller Dialekt, die interessante Geschichte des 85jährigen Familienbetriebes etwas näher.
Stolz mit unserem eigenen Bieber im Gepäck, trennten sich unsere Wege. Eine Gruppe ging auf gemütlichem Weg Richtung Appenzell, zusätzlich wurde ihr Geist mit einem Quiz fit gehalten. In Appenzell angekommen, musste natürlich die eine oder andere ihr Ta-schengeld beim "Lädele" loswerden. Anschliessend fuhren sie per Bus nach Ja-ckobsbad, um mit der Gondel den Kronberg zu bezwingen.
Die andere Gruppe wurde zum Bahnhof Appenzell chauffiert um von da aus über stotzige Weiden und Hügel zum Zielort zu gelangen. Bei mehreren Pausen genossen sie bei Speis und Trank, ein Schnäppschen durfte dabei nicht fehlen, das wunderbare Panorama vom Säntis, Hohenkasten bis zum Bodensee. Gegen Abend kamen dann auch die letzten am Ziel an und konnten die wunderbare Aussicht auf dem Liegestuhl, in der warmen Abendsonne geniessen.
Nach einem feinen Nachtessen, verbrachten wir die Zeit bis zum schlafen mit "Bätzele".
Da bekanntlich das schlafen im Massenlager nicht jedermanns Sache ist, machten sich gewisse Leute bereits Gedanken wohin die Reise 2012 gehen könnte, während andere fleissig schnarchten.
Am Sonntag wartete ein feines Kronberg-Zmorge-Buffet auf uns. Bald machten sich einige von uns auf den Weg ins Tal, während die anderen die Aussicht auf dem Berg noch etwas genossen. Am Nachmittag begaben wir uns alle gemeinsam auf den Barfussweg, der uns auch durch Schlamm führte und uns ziemlich schwarze Zehennägel bescherte. In Gontenbad angekommen, genossen wir vor der Heimfahrt noch einen Besonders feinen Kaffee und mit einer kleinen Bestechung konnten wir unsere hervorragenden Reiseorganisatorinnen Therese und Erika "sofort" für die Planung 2012 gewinnen.
Ihnen gilt ein ganz besonderer Dank, sie hatten viel Freizeit investiert. Auch ein herzliches Dankeschön unserem Chauffeur Peter Schär. ml

Meistgesehen

Artboard 1