Am Samstag, 5. April 2014, fand bereits zum 17. Mal die Bäumlipflanzaktion des Natur- und Vogelschutzvereins Oberkulm (NVVO) sowie des Gemeindeforstamtes statt. Es wurde für die im Jahre 2013 geborenen Kinder ein Stück Wald bepflanzt.

Um 13.30 Uhr trafen sich beim Volg etwa 60 Personen zum Bäumlipflanzen für die im Jahre 2013 geborenen Kinder. Neben den Neugeborenen mit ihren Eltern nahmen auch Geschwister, Grosseltern, Paten und Bekannte, Förster Urs Wunderlin, Gemeindeammann Edmund Studiger und der Vorstand des Natur- und Vogelschutzvereins mit seinen Helfern (NVVO) teil. Ernst Hofmann, Präsident des NVVO, begrüsste die Anwesenden, bevor der Spaziergang ins Pflanzgebiet im Einschlag in Angriff genommen wurde.

Informationen von Förster Urs Wunderlin

Förster Urs Wunderlin hat festgestellt, dass den heutigen Kindern der Bezug zum Wald fehlt. Es ist ihm daher ein grosses Anliegen, dass den Kindern der Lebensraum Wald wieder näher gebracht wird. Er ruft die anwesenden Eltern auf, regelmässig mit ihrem Nachwuchs in den Wald zu gehen und auch das Wachsen des heute gepflanzten Waldes zu beobachten. Anschliessend stellt er den Forstbetrieb vor und führt aus, dass der Wald verschiedene Funktionen hat von Schutz, Erholung über Rohstoff bis Lebensraum. Der Oberkulmer Gemeindewald, welcher naturnahe bewirtschaftet und betreut wird,  hat eine Grösse von 220 ha, dazu kommen ca. 80 ha Privatwald. Jedes Jahr werden rund 3‘000 m3 Wald Holz geschlagen und grösstenteils von Schweizer Abnehmern weiterverarbeitet.

Förster Wunderlin hat sich nun dazu entschlossen, am heutigen Pflanzort mit den Teilnehmern ca. 400 Fichten zu pflanzen. Er hat mit seinen Mitarbeitern den Pflanzort wiederum vorbildlich vorbereitet. Ebenfalls wurden im gleichen Gebiet bereits Douglasien gepflanzt. Diese mussten vor den Rehen geschützt werden. Wie jedes Jahr wird nicht pro Kind ein Baum gepflanzt, sondern ein ganzer Jahrgangswald erstellt. An den Pflanztag erinnert bereits am Pflanztag ein Holzpfosten mit graviertem Schild. Nachdem Förster Wunderlin die Teilnehmer instruiert hatte, wurde die Arbeit von Gross und Klein in Angriff genommen.

Wurst und Brot nach getaner Arbeit

Zum Glück blieb der Regen aus und nach dem Pflanzen konnte das gemütliche Beisammensein bei Wurst und Brot erfolgen. Zwischendurch hörten die Teilnehmer Informationen von Präsident Ernst Hofmann. Er stellte den Natur- und Vogelschutzverein vor und erzählte aus der vielfältigen Tätigkeit des Vereins.

Weiter führte Ernst Hofmann das Jahresprogramm des NVVO aus.  Sehr beliebt ist der Treffpunkt in der Semmlenhütte, welche jeweils am 1. Sonntag im Monat von 11 – 16 Uhr geöffnet ist. Am 24. Mai steht die Exkursion „Vielfältiger Waldrand und geheimnisvolle Eulen“ auf dem Programm, am 28. Juni führt die Natur- und Landschaftsschutz-kommission den Aktionstag „Arten ohne Grenzen“ durch. Bereits am 9. August steht wieder der Familientag, welcher in Zusammenarbeit mit dem Natur- und Vogelschutzverein Unterkulm durchgeführt wird, auf dem Programm, dieses Jahr zum Thema "im Wald“. Am 10. September findet in Oberkulm der Naturschutz-Kurs des Naturama „Tümpel für Kreuzkröte und Co.“ statt.

Feine Spitzbuben als Dessert und Kaffee bildeten den Abschluss eines geselligen und schönen Nachmittages, welcher allen Teilnehmern in guter Erinnerung bleiben wird.