BTV Aarau Volleyball

Aufwärtstendenz des Herren 1 noch sehr schlecht belohnt

megaphoneVereinsmeldung zu BTV Aarau VolleyballBTV Aarau Volleyball
..

von Philipp Ernst

Ein intensives Wochenende stand den Spielern des BTV Aarau bevor, als sie sich am Samstag Mittag über die Saalhöhe ins Baselbiet schlängelten. Es ging zum Tabellenführer nach Gelterkinden.

Das dünn besetzte Kader der Eagles startete hervorragend in die Partie. Gelterkinden schien noch mit dem Kopf in der Garderobe als sie schon 4:12 zurück lagen. Doch ab dann nahm die Maschinerie des Leaders an Fahrt auf. Die Baselländer kämpften sich zum 23:23 zurück nur um dann doch noch mit 25:23 zu verlieren.

Zu Beginn von Satz zwei waren die beiden Teams auf Augenhöhe. Es gab spannende Ballwechsel, wobei oft das Team in der Annahme das bessere Ende für sich behielt. Die zwei Punkte Führung der Gastgeber konnte aber über die Zeit gerettet werden. Mit dem 25:23 schaffte das Heimteam den Satzausgleich.

Das Momentum lag auf Seiten von Gelterkinden wobei der Schiedsrichter seinen Teil mit teils haarsträubenden Fehlentscheiden dazu beitrug. Aarau haderte und reklamiert sich in Rage so dass sie den Faden des Spiels verloren. Gelterkinden spielte unbeeindruckt weiter und gewann Satz drei verdient mit 25:16.

Die negativen Emotionen auf Aarauer Seite konnten ein wenig zu spät auf die Seite geschoben werden. Den frühen Rückstand von 7:4 im vierten Satz konnten die Gäste nämlich nie mehr aufholen. Das Gelterkinder Side-Outspiel wusste an diesem Nachmittag ganzheitlich zu überzeugen. Satz vier ging mit 25:19 an die Gastgeber und damit auch der Sieg.

Aarau rutschte damit wieder ans Tabellenende und musste sich geschlagen ins Aargau zurückschlängeln.

Tags darauf ging es bereits weiter für den BTV Aarau, es stand die Cup-Revanche vom Vorjahr auf dem Programm. Das oberklassige Kreuzlingen war zu Gast in der Pestalozzi-Halle in Aarau. Die Spielstätte war gefüllt als der erste Service ins Netz flatterte. Aarau, in derselben Aufstellung wie am Vortag, begann abgesehen vom eröffnenden Servicefehler stark. Mit einer Serie von sechs Punkten in Folge zogen die Eagles früh davon. Doch Kreuzlingen konnte reagieren. Die Gäste aus der Nordostschweiz kämpften sich Punkt für Punkt zurück und konnten das Geschehen beim 23:23 ausgleichen. Ja Kreuzlingen erspielte sich sogar zwei Satzbälle, welche sie aber beide nicht nutzen konnten. Im Gegenzug machte es Aarau besser und entschied den ersten Satz mit 29:27 für sich.

Die Begeisterung war spürbar und die „Eagles“ hielten auch im zweiten Satz mit den Überklassigen mit. Erst ab Mitte Satz wurde Kreuzlingen das erste Mal seiner Favoritenrolle gerecht. Die Thurgauer zogen Schritt für Schritt davon und gewannen den zweiten Durchgang verdient mit 25:18.

Flogen die Aarauer Adler in den ersten zwei setzen sinnbildlich noch hoch, so wurden sie im dritten Satz von einem Bären regelrecht zerfetzt. Den Zuspieler Marco Bär stellte das Resultat mit seinen albtraumeinflössenden Services praktisch im Alleingang auf 12:0 im dritten Satz. Mit hängenden Köpfen wurde der BTV weiter dominiert. Kurze Zeit später hiess es 17:3. Auch aufgrund des Nachlasses von Kreuzlingen wuchs der Rückstand dann aber nicht viel weiter an. Dennoch gewann Kreuzlingen den dritten Durchgang hoch überlegen mit 25:9.

Umso bewundernswerter das darauffolgende Comeback der Gastgeber. Aarau zeigte sich kämpferisch und hielt nun wieder besser mit. Ja mehr noch, sie konnten einen Zweipunktevorsprung etablieren und diesen bis ans Satzende mitnehmen. Getragen von den lautstarken Fans, glichen die Aarauer das Satzverhältnis zur allgemeinen Überraschung mit 25:22 aus.

Die Pestalozzi Halle war zu diesem Zeitpunkt mit unglaublicher Spannung gefüllt und vor lauter Anfeuerungsrufe konnte man sein eigenes Wort kaum mehr verstehen. Es waren die Gäste, welche in diesem zähen Ringen das erste Mal die Muskeln spielen liessen. Sie zogen davon auf 11:9. Doch der BTV liess sich nicht unterkriegen, holt noch einmal auf und konnte zum 11:11 ausgleichen. Erst ein letzter Kraftakt von Kreuzlingen reichte um die Niederlage gegen den unterklassigen abzuwehren. Trotz unglaublichem Kampfgeist verlor der BTV gegen Kreuzlingen den fünften Satz mit 15:11.

Damit endete ein kräftezehrendes Wochenende für den BTV sehr unglücklich mit zwei Niederlagen. Doch Aarau konnte zeigen, dass sie nicht ans Tabellenende der ersten Liga gehören. Allerdings gilt es dies nun noch zu beweisen. Die nächste Chance dazu haben sie am nächsten Samstag gegen Volley Emmen-Nord. Falls die Eagles an diesem Wochenende wieder drei Sätze gewinne sollten, gibt es endlich das ersehnte Erfolgserlebnis.

Meisterschaft: VBC Gelterkinden vs. BTV Aarau 3:1 (23:25 25:23 25:16 25:19)

Cup: BTV Aarau vs. Pallavolo Kreuzlingen 2:3 (29:27 25:18 25:9 22:25 15:11)

Meistgesehen

Artboard 1