Handball NLB

Auf Punktejagd im Westen: Der STV Baden trifft auswärts auf das Schlusslicht Chênois Genève Handball

Pascal Bühler und der STV Baden sind einmal mehr auswärts gefordert: Mit Chênois Genève Handball wartet ein zäher Gegener auf die Badener - der bisher aber noch nicht in der Liga punkten konnte.

Nach dem Sieg in Schaffhausen steht für den STV Baden erneut ein Auswärtsspiel auf dem Programm – wieder am Sonntag. Das Städtli 1 trifft dabei auf Chênois Genève Handball, das zurzeit den letzten Tabellenplatz besetzt. Mit einer leichten Aufgabe darf trotzdem nicht gerechnet werden.

Nach dem knappen 27:29-Erfolg geht es als Nächstes in die andere Ecke der Schweiz zu Chênois Genève Handball. Und wie gewohnt findet die Partie an einem Sonntag statt – einem Sonntagabend, um genau zu sein. Was auf sieben der 13 Genfer Vorrundenpartien zutrifft und für die jeweiligen Gegner stets eine ganz besondere Freude ist...

Die Genfer belegen nach vier Partien ohne Punktegewinn zwar den letzten Tabellenplatz, sind als Aufsteiger mit bereits 24 (!) eingesetzten Spielern aber wenigstens in dieser Hinsicht ganz weit vorne. Zudem sind auf der Kaderliste nicht weniger als neun Internationale zu finden: sechs Franzosen sowie je ein Kroate, Ecuadorianer und Rumäne. Gemeinsam waren die schon für über 60 Tore gut!

Das Badener Team, immer noch freudig geladen durch den Derbysieg im Cup und dank dem Sieg in Schaffhausen wieder auf Platz drei aufgerückt, hat eine weitere Reifeprüfung vor sich: Es gilt, die besonderen Umstände einer Sonntagabendpartie in Genf zur Seite zu schieben und den Handball zu spielen, den man sich zum Ideal erhoben hat – gegen einen Tabellenletzten, der alles andere als einfach zu besiegen ist.

Französisch geprägter Handball

Man denke nur an den letztjährigen Cupfight in Genf, als Städtli 1 das Spiel aus den Händen gab und so nach Verlängerung zurecht verlor. Der französisch geprägte Handball von Chênois Genève ist definitiv nicht zu unterschätzen!

Die Partie in der Sporthalle Sous-Moulin in Thônex beginnt am kommenden Sonntag um 18:30. Wer das Team begleiten will, hat die einmalige Gelegenheit, für nur 20 Franken im Königsklasse-Car von Twerenbold Reisen mitzufahren. Man melde sich bei einem beliebigen Spieler oder via stv1@staedtli.ch

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1