Vindonissa Singers

Auf dem Weg in die Weihnachtszeit

megaphoneVereinsmeldung zu Vindonissa Singers

ENNETBADEN Ein Publikum von über 400 Personen erlebte am dritten Advent das Konzert der Vindonissa Singers.

Unter der Leitung ihres Dirigenten Richard Geppert führten die Vindonissa Singers in Ennetbaden ein aussergewöhnliches Adventskonzert auf. Die Zuhörer liessen sich in Bann ziehen von einem Konzert, wie es sonst nicht geboten wird. Musik und szenische Darstellungen, kommentiert durch einen Erzähler, liessen die Weihnachtsgeschichte lebendig und emotional werden. „The Way to Christmas“, so hiess der Titel der von den Vindonissa Singers gebotenen Adventsshow. Wobei das Wort „Show“ zu kurz greift, zu tiefgründig, besinnlich und vielschichtig war das Gebotene. Anuschka Gooneratne (Maria), Alexander Sehringer (Josef), Nadja Weis (Engel) und Natascha Gooneratne verzauberten mit ihren Ausnahmestimmen in den solistischen Parts das Publikum. Eindrücklich auch die Rolle des Erzählers (Michael Mittag), der Maria und Josef auf ihrem Weg nach Bethlehem begleitete und das Publikum in einer modernen Interpretation der Weihnachtsgeschichte zum Nachdenken anregte. Gebannt folgten die Zuhörer dem dargebotenen Gesang und Spiel. In der ganzen Szenerie kam dem Chor die tragende Rolle zu, sei es als Begleiter der Solisten, als Hauptakteur in Songs wie „The little Drummer Boy“ oder in eindrücklichen Szenen wie beim klassischen Lied „Maria durch ein Dornwald ging“. In diesem Lied stellten die Sängerinnen des Ensembles einen Dornenwald um das heilige Paar dar. Besonders zu erwähnen sind Conny Schock am Piano und Daniel Schwenger, Perkussion, mit ihrer subtilen Begleitung der Akteure. Schlüsselszene der gesamten Aufführung war das von Dirigent Richard Geppert komponierte Lied „Flucht nach Ägypten“. Hier kam die ganze Dramatik der Weihnachtsgeschichte zum Ausdruck: Eine junge Familie mit einem neugeborenen Kind, verfolgt und ausgestossen aus dem eigenen Land, findet Zuflucht in der Fremde. Das Publikum dankte den Vindonissa Singers die Vorstellung mit Standing Ovations. Bedauerlich ist nur, dass dies der einzige Aufführungstermin dieses so reich inszenierten Konzerts war.

Meistgesehen

Artboard 1