Handball

Auch zu Hause weiterhin ungeschlagen – TV Endingen gewinnt gegen SG GS/Kadetten Espoirs SH

Der TV Endingen feiert einen weiteren Sieg.

Der TV Endingen zeigte sich keine Blösse, dominierte nach kurzer Zeit und nahm die weiteren zwei Punkte auf dem Tabellenstand gerne an.

(cs) Aussergewöhnlich und doch stimmig – der Jugendchor Surbtahl unter der Leitung von Sabrina Sgier umrandete das Handballspitzenspiel des TV Endingen gegen die SG GS/Kadetten Espoirs SH. Rund 30 Kinder und Jugendliche aus dem Raum Surbtal stimmten die Zuschauer und Akteure auf die bevorstehende Adventszeit ein. Nach dem Spiel schloss der Chor die Veranstaltung ab. Beim abschliessenden «O, du Fröhliche» liessen es sich Simon Wittlin und Christian Riechsteiner vom TV Endingen nicht nehmen und stimmten mit dem Chor sehr fröhlich mit ein. Alle auf dem Feld hatten sichtlich Freude.

Das Spiel startete schnell und ohne Anlaufschwierigkeiten. Beide Teams mussten denn schon früh mit zeitweiliger Unterzahl agieren, der kraftvolle Einsatz von Beginn an forderte seinen Tribut. Die SG GS/Kadetten Espoirs SH spielten erfrischend, zeigten viel Sprungkraft und konnten zu Beginn noch relativ einfache Tore aus der zweiten Reihen erzielen. Dies änderte sich, als die Endinger eine Überzahlsituation wirklich gut nutzten und den anfänglichen Rückstand umzudrehen wussten.

Die Endinger spielten erfreulich breit, auch die Gäste aus Schaffhausen verstanden es, die Flügelspieler gut in Szene zu setzen. Das Spiel blieb schnell, wobei bei den Endingern immer wieder leichte Vorteile lagen. Die Mannschaft spielte erneut stark auf allen Positionen. Nemaja Sudzum agierte schnell und unerwartet aus der zweiten Reihe. Joel Huesmann kam aus dem Rückraum immer besser in Fahrt und Simon Wittlin war mit seinem Spieldrang beinahe nicht zu bremsen.

Die Endinger Abwehr stand kompakt, bot keine Löcher und die Gegner mussten die wurfsicheren Endinger wegziehen lassen. So erhöhten die Gastgeber den Druck und konnten mit einem sicheren Polster von 20:12 zur Pause in die Kabine.

Mit Beginn der zweiten Halbzeit startete der TV Endingen wieder mit viel Power. Ein Durchmarsch nach dem anderen gelang. Lukas Riechsteiner verwertete in der ersten Welle schnell und effektiv. Die Kadetten Espoirs liessen merklich nach. Trainer Majere wechselte auf beinahe jeder Position aus, liess fast allen Spielern Zeit auf dem Platz. So störte es beinahe nicht, dass von den vielen möglichen Distanzschüssen, einzig der von Sebastian Kündig auch das gegnerische Tor traf. Es machte sich eine gewisse Gelassenheit breit, denn die Kadetten konnten sich nicht steigern. Der zehnte Sieg in Folge bei einem Endresultat von 38:27 war in trockenen Tüchern.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1