Pontonier Fahrverein Schwaderloch

Auch am Sonntag wird trainiert

megaphoneVereinsmeldung zu Pontonier Fahrverein SchwaderlochPontonier Fahrverein Schwaderloch

Bereits am Samstag standen Fahrchef Lucas Kohler und Jungpontonierleiter Markus Huber im Einsatz für die Pontoniere. In Mumpf trafen sich die sportlichen Verantwortlichen der Pontonier-Vereine aus der ganzen Schweiz zum Fahrchef-Instruktionskurs. Gegen 100 Teilnehmer inkl. den Verbandsmitgliedern konnten sich hautnah einen Überblick über den Stand der Vorbereitungsarbeiten sowie den beiden Wettkampfstrecken Einzelfahren und Sektionsfahren verschaffen.

Intensives Traning in drei Monaten

Gerade einmal drei Monate, von März bis Mai, stehen den Wettkämpfern zur Verfügung, um sich für die bald anstehenden Wettfahren nach der Winterpause wieder aufzubauen. Natürlich wird über die Wintermonate auch Fitness trainiert. Steht man aber erst einmal wieder im Boot, muss vor allem die Kondition wieder aufgebaut werden. So müssen die Fahrchefs aller Vereine, wie auch Schwaderloch, einige zusätzliche Möglichkeiten, nebst den zwei Fahrübungen unter der Woche, für das Training nutzen – also auch einmal einen Sonntag. Der erste Wettkampf in Aarau mit dem Adler Cup steht bereits in knapp vier Wochen am 16. Mai an. Danach findet im Juni fast jedes Wochenende ein Wettkampf statt. Die genauen Termine erfahren sie auf www.pontonier.ch.

Sonntagmorgen – „Achtung Marsch“

Natürlich steht für dieses Jahr das Eidg. Wettfahren in Mumpf vom 26. bis 28. Juni 2015 im Mittelpunkt der Trainings. U.a. möchte man als Sektion wie in den Jahren zuvor, auch diesmal wieder einen Rang unter den „Top Fünf“ – oder ganz vorne - erreichen. Damit das Sektionstraining möglichst realitätsnah gemacht werden konnte, wechselte man vom üblichen Gelände beim Vereinshaus unterhalb des Kraftwerks Albbruck nach Schwaderloch im Bereich des Steges nach Albbruck. Hier absolvierten die Fahrer das komplette Sektionsprogramm, wie es in Mumpf dann ausgetragen wird. Während über zwei Stunden waren die beiden Sektionsgruppen auf dem Parcours unterwegs, bis dann der Fahrchef gegen Mittag das Training beendete. Zurück beim Vereinshaus zwischen Schwaderloch und Etzgen, wurden die Trainingseinheiten eingehend analysiert und besprochen.

Bis zu den Wettfahren – aber auch dazwischen – trainieren die Schwaderlocher Pontoniere immer mind. zweimal pro Woche am Montag- und Donnerstagabend. Einzelne Fahrerpaare sind auch an zusätzlichen Abenden auf dem Rhein anzutreffen.

Einen kurzen Unterbruch gibt es dann Mitte Mai, wo das traditionelle Fischessen vom 15. bis 17. Mai turnusgemäss durchgeführt wird. Der Anlass wird dieses Jahr nun bereits zum 36. Mal ausgetragen und ist für viele Besucherinnen und Besuchern ein fester Bestandteil im Terminkalender.

Meistgesehen

Artboard 1