Am zweiten Turniertag mussten die U13 und U16 Flag Football Teams der Argovia Pirates ferienbedingt mit vielen Absenzen zurechtkommen. Die Midland Bouncers halfen mit Flag-Spielern aus. Die Niederlagen konnten jedoch auch so nicht verhindert werden.

An einem verschneiten und verregneten Sonntag zum Ferienbeginn fanden sich die entsprechend dezimierten U13 und U16 Flag Teams der Argovia Pirates in Dübendorf ein, um ein Freundschafts- respektive ein Meisterschaftsspiel zu absolvieren.

Den Beginn machten die sechs jungen Piraten der U13, welche durch drei Spieler der Midland Bouncers U13, vornehmlich in der Defense, unterstützt wurden. Gegner im Freundschaftsspiel waren die Luzern Pikes. Beide Teams hatten leichte Anlaufschwierigkeiten, die Pirates konnten dann aber durch einen Touchdown mit 6:0 in Führung gehen (der Extrapunkt konnte nicht verwandelt werden). Die Luzerner konnten jedoch rasch reagieren und ihrerseits einen Touchdown inklusive Extrapunkt zur 7:6 Führung erzielen. Noch vor der Halbzeit gelang der starken Defense der Pirates ein Quarterback Sack in der gegnerischen Endzone. Der Safety, der mit 2 Punkten belohnt wird, führte zur 8:7 Führung für die Pirates. So konnte die junge Mannschaft in ihrer ersten Saison zum ersten Mal mit einer Führung in die Halbzeit gehen.

In der zweiten Halbzeit schloss die Defense an ihre starke Leistung der ersten 20 Minuten an. Die Offense konnte jedoch keine Punkte mehr erzielen, sondern warf eine Interception welche von den Luzernern direkt zum Touchdown zurückgetragen wurde. Danach gelang den Luzernern ihrerseits noch ein Quarterback Sack in der Endzone der Pirates zum Endstand von 8:15.

Nach dem Mittag startete dann die durch Ferien und Verletzungen auf vier Spielerinnen und Spieler reduzierte U16 gegen die Monthey Rhynos in ihr Meisterschaftsspiel. Unterstützt wurden sie gegen die körperlich deutlich überlegenen Walliser von den Pirates U13 sowie in der Verteidigung durch die Midland Bouncers. Die in dieser Aufstellung nicht eingespielte Offense der Pirates hatte einen sehr schweren Stand gegen die hochgewachsenen Rhynos und konnte über das ganze Spiel nur wenige Akzente setzen. Der Defense von Monthey gelangen bereits in der ersten Halbzeit zwei Interceptions welche direkt zu Touchdowns zurückgetragen werden konnten. Zudem kassierte die sehr solide spielende Defense der Pirates einen weiteren Touchdown zum 0:20 Pausenstand.

Die zweite Halbzeit begann für die Pirates denkbar schlecht. Bereits beim ersten Drive konnte die Defense der Rhynos wieder eine Interception zum Touchdown zurücktragen. Die jungen Piraten arbeiteten zwar konzentriert weiter, zu Punkten reichte es leider nicht. Die Defense musste noch einen letzten Touchdown zum Endstand von 0:34 hinnehmen.

Die Mannschaften werden nun auf den gefestigten defensiven Leistungen aufbauen und besonders in der Offensive weiter hart trainieren, um am 11. Mai in Chur, hoffentlich in Bestbesetzung, die ersten Punkte einfahren zu können.