Die SP Aarau hatte gemeinsam mit der SP Rohr die Petition„Volle Fahrt! Damit die Region Aarau zum Zug kommt“mit 2282 Unterschriften am 23.9.2009 in Bern dem Verwaltungsratspräsidenten Herrn Dr. Ulrich Gygi übergeben. Bei der Übergabe wurde uns eine schriftliche Antwort zugesichert. Diese ist bei uns eingetroffen und enthält unserer Meinung nach einiges an Informationen, welches die Öffentlichkeit interessieren dürfte. Aus diesem Grunde leiten wir Ihnen den Brief weiter.

Die SP ist zwar erfreut darüber, dass der Halt des stündlichen ICN-Zug Genf – St. Gallen - Genf in der nächsten Fahrplanperiode erhalten bleibt, lässt sich aber nicht darüber hinwegtäuschen, dass langfristig ein Abbau dieses Angebots vorgesehen ist. Aarau hat bereits enorm an komfortablen und umsteigefreien Intercity- und IR Zügen verloren.

Ein Beispiel von einem Mitunterzeichner der Petition: „Der IC Zug Zürich - Basel hätte nie durchfahren dürfen. Ein guter Kompromiss wäre je ein Halt in Liestal und Aarau gewesen. Die beiden Hauptstädte der durchfahrenden Kantone.“ Enttäuscht nehmen wir zur Kenntnis, dass die SBB auf die S-Bahn-Haltestelle Rohr-Buchs, trotz im voraus beim Ausbau auf vier Spuren versprochen, verzichten will und auf die Buslinien der betroffenen Quartiere verweist.

Es braucht dringend mehr Druck bei der SBB. Aus diesem Grunde werden wir den Brief auch dem Stadtrat von Aarau, allen Eiwohnerrätinnen und Einwohnerräten und den Mitgliedern des Grossrats aus dem Bezirk Aarau zukommen lassen.