Der 03. März 2018 war ein grosser Tag für die Brugger Aikidokas Marc Meier und Serguei Sidorov. Der Aikido Verein Brugg (www.aikido-brugg.ch) und die Aikido Schule in Küttigen (www.aikido-mittelland.ch) veranstalteten am 02. und 03. März gemeinsam einen Stage (Trainingsanlass) mit anschließender Dan-Prüfung. An diesem Stage nahmen zahlreiche Aikidokas aus verschiedenen Dojos und Verbänden der Schweiz teil. Die Trainingseinheiten vor der Prüfung an diesem Wochenende wurden von den erfahrenen Aikidotrainern Hansruedi Nef (6. Meistergrad), Andreas Raudies (5. Meistergrad) und Carlos Lopez (4. Meistergrad und Trainier des Aikido Vereins in Brugg) geleitet. Die grosse Vielfalt an kreativen und effektiven Techniken wurde den Teilnehmern, die so richtig ins Schwitzen gerieten, sorgfältig aufgebaut vermittelt.

Am späten Nachmittag kam dann der grosse Augenblick für die Aikidokas Marc Meier und Serguei Sidorov. Carlos Lopez (4. Meistergrad), seit 25 Jahren praktizierender und lehrender Meister, überprüfte das Können der Kandidaten. Verschiedene Abwehrtechniken gegen einen oder mehrere Angreifer, Waffen- oder Stockangriffe (Jo), sowie Bewegungsabläufe (Katas) wurde den Prüfungskandidaten abverlangt. Gute 45 Minuten stellten Marc und Serguei ihr Können unter Beweis.

Mit reflexartigen, schnellen und sehr konzentrierten Bewegungen führten Marc und Serguei die Angreifer kontrolliert zu Boden. Auf alle Angriffe folgte eine sichere und effiziente Technik. Dadurch bot sich den mindestens 80 Zuschauern und Aikidokas ein energiegeladenes, abwechslungsreiches Prüfungsspektakel. Am Ende der Prüfung wurden die frischgebackenen 1. Dan-Träger (Meistergrad) jubelnd gefeiert.

Ai (Harmonie) – Ki (Energie) – Do (Weg) ist eine relativ junge japanische Kampfkunst. Die Wurzeln hingegen reichen zurück bis zu den Schwertkämpfen der Samurai. Aikido zeichnet sich durch seine runden, spiralförmigen Dreh- und Ausweichbewegungen aus. Durch die Ausweichbewegungen wird die Angriffsenergie weitergeleitet oder auf den Angreifenden zurückgeführt. Der angreifende Partner wird aus dem Gleichgewicht gebracht und geworfen oder mittels Hebeln fixiert. Die harmonisch fliessenden Bewegungen sind das Markenzeichen des Aikidokas. Dass man diese Techniken auch in einer starken, kraftvollen Art ausüben kann, zeigten beide Dan-Prüflinge eindrucksvoll.

Weitere Informationen unter: www.aikido-brugg.ch