Schützengesellschaft

Absenden der Schützengesellschaft Würenlingen

megaphoneVereinsmeldung zu Schützengesellschaft

Abschluss der Schiesssaison

24 Aktivschützen, sowie vier Jungschützen waren dieses Jahr am Endschiessen auf dem „Homrig" dabei. Neun Damen versuchten ihrerseits sich in einem speziellen Damenstich auf die Fünferscheibe möglichst gut zu platzieren. In der grossen Meisterschaft war einmal mehr Roman Meier auf dem ersten Platz. Sein Zwillingsbruder Werner erreichte den zweiten und Niklaus Birchmeier den dritten
Platz. Bewertet wurden die 14 besten Resultate von möglichen 21 Anlässen. Beendet wurde diese Meisterschaft von 13 Schützen und zwei Schützinnen. Bei der kleinen Meisterschaft konnte Marisa Spuler speziell ausgezeichnet werden. Im Namen der Vereinsleitung und des Vorstandes durfte Gabi Birchmeier am Abend des 30.Oktober eine stattliche Anzahl Damen und Herren zum Nachtessen und Absenden herzlich willkommen heissen. Speziellen Gruss richtete sich an den „Dorfschützenkönig" Andreas Spuler, sowie an die diversen Helferinnen und Helfer des
im Mai stattgefundenen Dorfschiessens. Nach dem Nachtessen wurde auf die absolvierte Programm des Endschiessens Rückschau gehalten. Nebst dem Endstich, standen noch der Glück- und Truppstich auf dem Programm. Beim Endstich klassierte sich Werner Meier mit 95 Punkten an erster Stelle, gefolgt von Michael Meier mit 93 und Leo Spuler mit 92 Punkten.
Der Endstich zählte als letztes Zählresultat für die Vereinsmeisterschaft 2010.
Die Schiessleitung für den Finalstich stand dieses Jahr dem Kommando von Peter Meier. Die Qualifikation lag wie vor einem Jahr bei 86 Punkten. Abwechslungsweise wurden dann durch die Vorstandsmitglieder die einzelnen Stiche abgesendet. Dabei durften die neun Absolventinnen des Damenstiches sehr schöne Preise in Empfang nehmen. Die ersten drei Ränge belegten Brigitte Meier, Gabi Spuler und Agi Gisin. Gespannt war man natürlich auch auf die Auswertung und das Klassements des Glückstiches. Hier siegte Niklaus Birchmeier vor Hans Pennacchio und Sabrina Berger. Beim Truppstich bildeten jeweils drei Schützen einen Trupp, wobei diese jeweils zugelost wurden. Insgesamt waren es dieses Jahr zehn Trupps, wobei deren sieben mit schönen Gaben belohnt wurden und die restlichen sich mit einem Trostpreis begnügen mussten. Der bereits früher erwähnte Finalstich, bestehend aus 10 Schuss
auf die 100-er Scheibe wurde von Simon Rubi mit 884 Punkten, vor Raphael Spuler (864) und dem Jungschützen Mirco Schneider (859) gewonnen.(hrb)

Meistgesehen

Artboard 1