Mit einem überzeugenden Auftritt verteidigt die Brass Band Imperial Lenzburg den Aargauer Meistertitel in der Kategorie Brass Band Höchstklasse souverän.

Anfangs Mai begann die intensive Vorbereitungszeit für das Aargauer Kantonale Musikfest in Laufenburg. Mit dem Höchstklasse Aufgabenstück „Vita Destructa“ von Todd Smith und dem Selbstwahlstück „Earthrise“ von Nigel Clarke war die Band enorm gefordert. Doch die Motivation war gross und das Ziel klar: die Titelverteidigung!

Los ging es am 30. Juni in Laufenburg mit der Parademusik. Bei wunderbaren heissen Temperaturen startete die Imperial Lenzburg pünktlich um 16:00 Uhr. Mit einer überzeugenden musikalischen und einer eher verhaltenen militärischen Leistung resultierte der hervorragende 2. Rang.

Danach hiess es warten. Als letzte Band war die Spielzeit auf 21:05 Uhr angesetzt. Verkürzt wurde diese Wartezeit mit der Veteranenehrung und der Ehrung von Fabian Greber zum kantonalen Veteranen.

Dann war es endlich soweit, nach einer konzentrierten Vorprobe hiess es, das geübte abzurufen. Es war heiss auf der Bühne, ja es war sehr heiss. Aber das gehört an einem Musikfest Ende Juni dazu. Das hielt die Band auch nicht davon ab eine fantastische Leistung abzurufen. Das Aufgabenstück gelang nahezu perfekt mit viel Energie, Präzision und Musikalität spielte sich die Band fast ein wenig in einen Rausch. Wie dem tosenden Applaus zu entnehmen war, hat es auch dem zahlreich erschienen Publikum gefallen. Ebenfalls das Selbstwahlstück gelang nach Wunsch. Die Solisten überzeugten voll und ganz und die Band zeigte bis zum Schluss keine Anzeichen von Ermüdung, sondern zeigte einen fulminanten Abschluss ihres Konzertvortrages.

Am Ende gab es von den Juroren fantastische 98 Punkte für das Aufgabenstück und 96 Punkte für das Selbstwahlstück. Dies ergibt unglaubliche 8.33 Punkte Vorsprung auf die zweitplatzierten Gäste aus dem luzernischen Neuenkirch.

Zu verdanken ist dieser Erfolg zum einen den Musikern, die fleissig stundenlang zu Hause geübt und zahlreiche Registerproben gemacht haben. Zum anderen ist es aber vor allem dem Dirigenten Rafael Camartin zu verdanken. Er hat sich intensiv mit den beiden Stücken befasst und sich sehr akribisch auf jede einzelne Probe vorbereitet, sehr gezielt geprobt und jeden einzelnen motiviert sein Bestes zu geben. Ebenfalls zum Erfolg beigetragen hat sicher die gute Stimmung innerhalb der Band, die Freude am musizieren und die nötige Lockerheit. Nicht zu vergessen ist grosse Unterstützung der treuen Fans und fleissigen Konzertbesuchern.

Ebenfalls erfreulich sieht die Rangliste in der Parademusik aus. Mit der A-Band auf dem zweiten und der B-Band auf dem dritten Platz konnten sich beide Bands einen Podest Platz holen.

Der nächste Auftritt der Brass Band Imperial Lenzburg findet am 22. September 2018 in der reformierten Kirche in Buchs statt. Dank der Zusammenarbeit mit dem argovia philharmonic Orchester wird dieses Konzert etwas ganz besonderes. Es wird unter der Direktion vom bekannten Komponisten Edward Gregson stehen. Weitere Infos werden demnächst auf der Homepage (www.bbimperial.ch) zu finden sein.