Das „Aargauer Zähni“ ist ein Nachwuchswettkampf mit Druckluftwaffen für Einsteiger. Am Vormittag massen sich die Pistolenschützen auf der zweiteiligen 10-m-Anlage im Untergeschoss des Fussballstadions Esp.

Dabei lenkte Noemi Hofer die Aufmerksamkeit auf sich. Die 15-jährige Zofingerin, die dem Juniorinnen-Nationalkader im Unihockey angehört, erzielte mit 20 Schüssen starke 177 Punkte. Das reichte mit grossem Vorsprung zum Sieg in der obersten Alterskategorie. Bei den U15-Pistolenschützen traf der Meisterschwandner Thierry Suhner zwar nicht mehr so gut wie im Vorjahr. Dennoch reichten 170 Zähler knapp zum Sieg vor dem Wohler Dominik Iten.

Dominant trat der U13-Pistolennachwuchs der SG Zofingen auf. Mit aufgelegter Waffe gelang der Strengelbacherin Kiara Jaggi das Topresultat von 180 Punkten. Dahinter folgten die Vereinskollegen Simon Ruf und Simon Schneeberger.

Gutes Gewehrniveau

Ebenfalls gut trafen die besten Gewehrschützen am Nachmittag. Auch mit dieser Waffe ging der Tagessieg ans weibliche Geschlecht. Die 15-jährige Oberentfelderin Marion Obrist erzielte mit 20 Schüssen 179 Punkten, davon 8 Volltreffer.

Damit distanzierte sie den letztjährigen Sieger Geri Zoller von den Sportschützen Menziken-Burg um drei Ringe. Wiederum Gold holte Geris Schwester Saskia Zoller. Die 14-jährige Oberwynentalerin war unter den 35 U15-Teilnehmern, die ohne Auflage schossen, mit 177 Zählern klar die beste.

Kategoriensieger mit dem Gewehr: (von links) Idris Zuncevski (U15 aufgelegt), Marion Obrist (U17), Jesse Wichtermann (U13) und Saskia Zoller (U15 frei). (Foto: msch)

Kategoriensieger mit dem Gewehr: (von links) Idris Zuncevski (U15 aufgelegt), Marion Obrist (U17), Jesse Wichtermann (U13) und Saskia Zoller (U15 frei). (Foto: msch)

Bei den jüngsten Gewehrschützen mit fester Auflage traf Jesse Wichtermann am besten. Der elfjährige Gränicher totalisierte 186 Punkte. Damit distanzierte er den Burger Pascal Schäfer um fünf Ringe.

„Das war wiederum ein gefreuter Final des Aargauer Zähni“, bilanzierte Robert Keller, Ausbildungs- und Nachwuchschef im Aargauer Schiesssportverband, nach dem Schiesstag zufrieden. Damit ist das Schützenjahr im Aargau abgeschlossen.