Unihockey Team Aarau

Aarau brilliert in den Special Games

megaphoneVereinsmeldung zu Unihockey Team AarauUnihockey Team Aarau
Das Team Aarau feierte gegen Unihockey Langenthal Aarwangen II den zweiten deutlichen Heimsieg innert Wochenfrist

Zweiter deutlicher Heimsieg innert Wochenfrist

Das Team Aarau feierte gegen Unihockey Langenthal Aarwangen II den zweiten deutlichen Heimsieg innert Wochenfrist

Innert Wochenfrist realisiert das Team Aarau den zweiten deutlichen Heimsieg. Gegen Schlusslicht Unihockey Langenthal II brillierten die Adler vor allem in den Special Games, verwerteten sie doch sämtliche drei Powerplay-Möglichkeiten mit teils sehenswertem Passspiel und reüssierten zudem zwei Mal in Unterzahl.

Wie schon gegen Albis nahm das Aarauer Spiel ungewohnt rasch Fahrt auf. Allerdings dauerte es erneut gewohnt lange, bis die Hausherren ein erstes Mal ins Netz trafen. Marco Stoltenberg verwertete nach einwandfreiem Pressing der Adler ein Zuspiel von Michi Merki zum 1:0. Der Routinier Michi Merki buchte dabei den ersten von vier Punkten an diesem Abend und wurde am Schluss zurecht zum besten Aarauer ausgezeichnet. Nach etwas mehr als einer Viertelstunde musste im eher rustikal geführten Startdrittel zum zweiten Mal ein Aarauer raus. Die wirbligen Gebrüder Romer konterten aber die Gästeabwehr sehenswert aus und erhöhten auf 2:0, ehe die Gäste zu unbedrängt in Überzahl doch noch trafen. In der letzten Minute des ersten Drittels durfte sich auch Aarau in Überzahl versuchen und Peter Byland verwertete eiskalt zum 3:1. Aarau gestaltete zwar das Startdrittel deutlich überlegen, Langenthal verzeichnete aber einige sehr gefährliche Abschlüsse und beklagte bei zwei Pfostenschüssen auch Pech. Im Mitteldrittel setzte Dominic Studer dann einen Ball an die Latte, während Silvan Colombo, Vasco Lacerda und kurz vor der Pause Peter Byland in Überzahl und Michi Merki in Unterzahl für Aarau erfolgreich waren. Mit einem Polster von 7:2 starteten die Aarauer ins Schlussdrittel und schalteten dabei einen Gang zurück, hatten aber auf Offensivaktionen der Gäste meist prompt eine Antwort parat. Marco Stoltenberg, Filigrantechniker Philippe Merki und Michi Merki in Überzahl sorgten immerhin dafür, dass die Adler erneut zu einem Stängeli kamen. Nachlässigkeiten in der Abwehr und etwas mehr Abschlussglück der Gäste führten zu drei weiteren Gegentoren. Aarau gewann aber letztlich diskussionslos und verdient mit 10:5.

Das Team Aarau hält sich damit mit einer erneut geschlossenen Mannschaftsleistung weiterhin auf Rang 2 und könnte damit sogar die Saison mit einer Playoff-Qualifikation verlängern. Dazu braucht es allerdings in den letzten drei Partien dringend konzentrierte und engagierte Leistungen. In zwei Wochen treten die Adler auswärts gegen die zweite Garde der Grasshoppers Zürich an, die wie Langenthal tief im Abstiegskampf stecken und unbedingt Punktezuwachs anstreben werden. Leicht dürfte auch diese Aufgabe für Aarau nicht werden. Es ist zu hoffen, dass Spielgestalter und Abwehrchef Philippe Stark, der gegen Langenthal verletzungsbedingt fehlte, gegen GC wieder im Einsatz stehen kann. Gegen Langenthal zeigten die U21-Spieler Matthias Kull und Dominic Oehler erneut eine sehr ansprechende Leistung und auch U18-Crack Olivier Meyer setzte sich bereits mit zwei, drei tollen Offensivakzenten in Szene.

(Bericht Michael Hafner)

Team Aarau – Unihockey Langenthal Aarwangen II 10:5 (3:1, 4:1, 3:3), Schachenhalle, Aarau. 65 Zuschauer. SR Camenzind/Wild. Tore: 7. M. Stoltenberg (M. Merki) 1:0. 16. M. Romer (L. Romer, Ausschluss S. Hertig!) 2:0. 17. S. Hänni (B. Matter, Ausschluss S. Hertig) 2:1. 20. P. Byland (D. Studer, Ausschluss S. Ingold) 3:1. 22. S. Colombo (L. Romer) 4:1. 32. S. Hänni 4:2. 33. V. Lacerda (M. Romer) 5:2. 39. P. Byland (M. Merki, Ausschluss S. Ingold) 6:2. 40. M. Merki (L. Mäder, Ausschluss M. Romer!) 7:2. 41. S. Hänni (B. Matter, Ausschluss M. Romer) 7:3. 42. M. Stoltenberg (D. Studer) 8:3. 43. P. Merki 9:3. 46. S. Hänni (L. Sutter) 9:4. 50. M. Merki (D. Studer, Ausschluss B. Matter) 10:4. 59. L. Cassani (E. Sommer) 10:5.
Strafen: 4mal 2 Minuten gegen Team Aarau. 3mal 2 Minuten gegen Unihockey Langenthal Aarwangen II.

Team Aarau: L. Mäder; M. Hunziker, S. Hertig; J. Hofmann, V. Lacerda; P. Byland, M. Kull; D. Studer, M. Stoltenberg, M. Merki; M. Romer, S. Colombo, L. Romer; Ph. Merki, D. Oehler, F. Schwaller; O. Meyer; S. Wassmer; N. Lüscher; Ch. Keller.

Unihockey Langenthal II: F. Kaufmann; M. Nyffenegger; S. Ingold; L. Flühmann; C. Grütter; J. Grütter; B. Matter; L. Ulli; O. Ulli; L. Cassani; M. Herzig; S. Hänni; T. Heiniger; N. Lanz; E. Sommer; P. Blaser; L. Sutter; L. Iseli; D. Moser; J. Wagner.

Meistgesehen

Artboard 1