Unter der Leitung von Ines Gerber eröffnete der Frauenchor Vocabella aus Himmelried die 98. Landsgemeinde. 242 Teilnehmer haben den Weg ins "ennet dem Berg" liegende Himmelried gefunden. Die Präsidentin Ines Gerber führte souverän durch die Versammlung.

Sie durfte unter den Ehrengästen Nationalrat Christian Imark, die Kantonsratspräsidentin Verena Meyer und die Kantonsräte Kuno Gasser und Bruno Vögtli begrüssen. In Vertretung des Gemeindepräsidenten Himmelried war der Gemeinderat Peter Klingler anwesend.

Im Weiteren durfte Ines Gerber den Präsidenten des Solothurner Turnverbandes, Christian Sutter mit Vertretern des SOTV‘s, Werner Kohler, Eidg. Veteranen Olten, Roland Bloch, Veteranen Obmann Soloth. Schwinger- und Nationalturner-Vereinigung, Peter Hamann, Bezirksvertreter Turnveteranen-Vereinigung Baselland, speziell willkommen heissen. Den Anlass perfekt vorbereitet hatte der STV Himmelried unter der Leitung der OK-Präsidentin Andrea Jeger.

Wertschätzung der Ehrenamtlichkeit und Freiwilligenarbeit

Die Kantonsratspräsidentin Verena Meyer überbringt Grüsse der Regierung, insbesondere des Regierungsrats Remo Ankli, welcher heute nicht anwesend sein kann. Sie schätzt die Arbeit der Vereinigung der alt Turner und Turnerinnen sehr, auf aTuTi kann man zählen.

Es sei nicht selbstverständlich dass so viel Zeit und Geld in die Nachwuchsarbeit gesteckt werde. Müsste der Kanton Solothurn die Ehrenamtlichkeit und Freiwilligenarbeit berappen, wäre er schon längst bankrott.

Sie dankt der aTuTi Präsidentin und dem Vorstand für den Einsatz, welcher nicht selbstverständlich sei. Auch sehe sie, dass die Administration laufend optimiert werde, was auch zu einer geistigen Fitness beitrage. «Fahred wieter so!»

Jahresbericht der Präsidentin

Ines Gerber ergänzt den Bericht mit den aktuellsten Mitgliederzahlen. Seit der Landsgemeinde 2018 konnten wir 164 Neumitglieder begrüssen. Der Frauenanteil ist stark steigend.

Unter den 164 Neueintritten sind 95 Frauen und 69 Männer zu vermelden. Somit beträgt der Frauenanteil der total 2702 Mitglieder erfreuliche 30.75%.

Videobotschaft des Regierungsrats Remo Ankli

Heute haben für Remo Ankli die Regierungsaufgaben Priorität. Aber Remo Ankli wäre nicht Remo Ankli, wenn er nichts unversucht liesse, ein paar Worte an uns zu richten…

Dank heutiger Technik ist es uns gelungen Remo's Grussworte durch eine Videobotschaft zu vernehmen. Das macht die Vereinigung von aTuTi schon mächtig stolz. Für seinen Einsatz zur Förderung und Unterstützung des Sportes durch den Kanton und der Kultur allgemein sei Remo Ankli herzlich gedankt.

Ehrung der über 80-Jährigen

Zu den Höhepunkten jeder Landsgemeinde zählt die Ehrung der über 80-Jährigen Turnerinnen und Turner. Ines Gerber freut es, dass 13 Turnfreundinnen und 56 Turnfreunde mit diesem hohen Alter den Weg nach Himmelried gefunden haben.

Die vier ältesten aTuTi: Sutter Max Jg. 23, Müller Meinrad Jg. 23, Brunner Ella Jg. 24, Spielmann Franz Jg. 21 (v.l.n.r.).

Die vier ältesten aTuTi: Sutter Max Jg. 23, Müller Meinrad Jg. 23, Brunner Ella Jg. 24, Spielmann Franz Jg. 21 (v.l.n.r.).

Als Geschenk dürfen sie etwas Süsses mit nach Hause nehmen. Mit einem Blumenstrauss speziell geehrt werden die ältesten anwesenden Turner, nämlich Franz Spielmann, Dulliken, Jahrgang 1921, Meinrad Müller, Kappel und Max Suter-Henzi, Hubersdorf, beide mit Jahrgang 1923, sowie die älteste anwesende Turnerin Ella Brunner, Laupersdorf, Jahrgang 1924.

Wahlen

Meier Markus aus Büren SO ist der neue Regionalchef Dorneck-Thierstein.

Meier Markus aus Büren SO ist der neue Regionalchef Dorneck-Thierstein.

Ganz nach dem Motto: Gut Ding will Weile haben darf die aTuTi-Präsidentin einen neuen Regionalchef für die Region Dorneck-Thierstein wählen lassen. Nach drei Jahren wurde man endlich fündig. Markus Meier, Büren SO wird mit grossem Applaus als Regionalchef in den Vorstand gewählt. Die 99. Landsgemeinde findet am 25. April 2020 in Hägendorf statt.