Am 4.November 2018 fand das 8. Benefizkonzert zugunsten des Familienunterstützungsfonds an der Rudolf Steiner Schule in Schafisheim statt.

Für dieses Konzert konnte Joseph Sieber gewonnen werden, der seit einigen Jahren durch sein Projekt «Verona3000» und die Gründung und Arbeit mit dem Zentralschweizer Jugendsinfonieorchester (JZSO) einer immer breiteren Öffentlichkeit bekannt wurde. Joseph Sieber trat als Pianist in Begleitung der Sopranistin Patricia Zanella auf, mit einem Programm aus Arien und solistischen Klavierstücken, wobei Joseph Sieber mit kurzen Einführungen auf die Besonderheit der jeweiligen Stücke einging.

Das Konzert im frisch restaurierten Brutelsaal wurde mit einer Überraschungsdarbietung eröffnet: in Begleitung von Joseph Sieber trugen Helena Krotz und Yaël Meier, Schülerinnen der 10. Klasse, drei Duette von Henry Purcell vor. Joseph Seiber gelang es, im Rahmen der solistischen Stücke - einer Mozartsonate und einem Impromptu von Schubert - die Musik, den historischen Ibach Flügel und den Saal mit seiner besonderen Akustik zu einer wunderbaren Einheit zu verschmelzen. Die Auswahl der Stücke von Verdi, Mozart und Schubert, die Patricia Zanella mit ihrer facettenreichen Stimme darbot, konnte das Klangerlebnis noch steigern. Das Konzert schloss mit einer beeindruckenden Interpretation von Schuberts «Die Liebe hat gelogen».

Den Abschluss der Veranstaltung bildete ein festlicher Apéro, zu dem alle Besucher eingeladen waren und sich dabei mit den Künstlern austauschen konnten.