Der Quartierverein Brugg West feiert dieses Jahr sein 75-jähriges Jubiläum und ist noch kein bisschen müde und den Geburri feierte ein Dutzend Mitglieder auf dem Flösserweg. Am vergangenen Samstag fuhr das frohe Dutzend mit dem Postauto von Brugg nach Villigen. Dort nahm die Wanderfreudige Truppe bei Sonnenschein frohgemut, aber bald auch schwitzend, den steilen Aufstieg durch die Villiger Rebberge auf den Rotberg in Angriff. Oben setzte man sich erst mal auf die Bank, verschnaufte und Trank einen Schluck. Dann gings weiter, an Mandach vorbei zu Maja's Stürmer's Chrüterstübli im HIntererli, mitten im Hottwiler Rebberg. Maja wusste von jedem Chrütli, zu was es gut ist, und welche sie zu welchen Kräutermischungen, Salben, Sirups und Crèmes verarbeitet. Weiter gings bei immer Richtung Hottwil zur Brauerei "Flösserbräu" im ehemaligen Milchhuus in Hottwil. Hier stiessen noch ein paar aus dem Quartierverein Brugg West hinzu, die zwar weniger wanderfreudig waren, aber auch durstig. Brauer Matthias löschte den durstigen Wanderern erst den Durst, dann wurde ihnen die Kunst des Bierbrauens erklärt: Malz schroten, einmaischen, Sud erhitzen, abkühlen, Hefe beigeben, vergären, abfüllen in Flaschen. Ob der Wanderleistung und all der interessanten Infos auf dem Flösserweg wurde das frohe Team hungrig, man strebte frohgemut und noch grad vor dem einsetzenden Regen dem Restaurant Bären zu, wo noch ein paar Leute vom Quartierverein hinzustiessen. Bei einem guten Essen rundete die frohe Runde aus dem Quartier Brugg West den Abend ab, bevor es mit dem Postauto wieder zurück nach Brugg ging. Hans Rüssli