Konstante Leistung der Lengnauer Unihockeyaner. An der siebten Meisterschaftsrunde kam es zuerst zum Derby zwischen den A-Junioren von White Horse Lengnau und dem UHC Bulldogs Ehrendingen. Im Kader der Ehrendinger fehlten diverse Spieler, weshalb sie nur mit 4 Feldspielern antreten konnten. Konzentriert starteten die Lengnauer in die Partie und bereits zur Pause lagen sie mit 9:0 in Front. In der zweiten Halbzeit wurde das erfolgreiche Spiel aus der ersten Halbzeit weitergeführt, und mit dem Endresultat von 19:1 konnte ein souveräner Sieg nach Hause gebracht werden. Dabei konnte sich jeder Lengnauer mindestens ein Tor auf seinem Konto gutschreiben lassen.

Im zweiten Spiel traf man auf das zweitplatzierte Team aus Regensdorf. Dieser Spitzenkampf sollte für deutlich mehr Spannung sorgen. Regensdorf begann sehr offensiv und aggressiv und konnte schon früh einen 2:0 Vorsprung herausspielen. Vor der Pause verkürzten die Lengnauer auf 2:1. Man wusste, dass hier noch nichts entschieden und ein Sieg immer noch möglich war. Aber dafür benötigte es eine klare Steigerung, sowohl offensiv als auch defensiv. Das Score in der zweiten Halbzeit eröffneten erneut die Regensdorfer. Danach steigerten sich die Lengnauer und gingen nach 3 Toren in Serie mit 4:3 in Führung. Jetzt galt es die Führung zu verwalten. Regensdorf nahm schliesslich den Torhüter aus dem Spiel und spielte mit 4 Feldspielern. Der Ausgleichstreffer gelang ihnen jedoch nicht. Stattdessen machten die Lengnauer mit einem Treffer ins leere Tor alles klar und gewannen mit 5:3.

Damit grüsst man weiterhin ungeschlagen von der Tabellenspitze und kann an der nächsten Runde den Gruppensieg sowie die Teilnahme an der Finalrunde klarmachen.

Stefan Kramer / 5.2.2017