Vogel- und Naturschutzverein Wettingen

5000 Franken für Regenwald in Sumatra

megaphoneVereinsmeldung zu Vogel- und Naturschutzverein Wettingen

Generalversammlung des Vogel- und Naturschutzvereins Wettingen

Einen Spaziergang durch alle Wälder der Schweiz: Das schafften die anwesenden Mitglieder und Gäste des Vogel- und Naturschutzvereins Wettingen in weniger als einer Stunde – und trotzdem ohne Schweissperlen auf der Stirn. Der Spaziergang fand auf der Leinwand statt, und es war der Waldspezialist Peter Steiger aus Rodersdorf, der mit schönen Bildern auf die Eigenheiten der unterschiedlichen Waldtypen aufmerksam machte. Die Reise führte von den Buchenwäldern im Mittelland über die Weisstannen-Buchenwälder der Voralpen und die diversen Nadelwälder der Alpen bis auf die Alpensüdseite, wo Kastanien und Traubeneichen heimisch sind, aber auch „exotische“ Bäume wie der Zürgelbaum und die Hopfenbuche. Ganz trockene Föhren- und Flaumeichenwälder lagen am Weg, und der Besuch in überfluteten Auenwäldern verursachte keine nassen Schuhe.

Der Wald stand auch im Mittelpunkt eines Finanz-Traktandums der anschliessenden Generalversammlung, bei welcher 65 Vereinsmitglieder anwesend waren. Der Vorstand beantragte, den Regenwald Harapan in Sumatra mit 4‘000 Franken aus dem Vereinsvermögen zu unterstützen. BirdLife International hat es dort zum ersten Mal geschafft, eine Holzschlag-Konzession in eine Schutz-Konzession umzuwandeln. Der Geschäftsführer des Schweizer Vogelschutzes / BirdLife Schweiz zeigte den Anwesenden nicht nur die Schönheiten dieses Regenwaldes, sondern zeigte auch auf, dass die Sicherung des 1000 km2 grossen Gebietes viel Geld benötigt. Auf Antrag eines Vereinsmitglied stimmte die Versammlung einem Beitrag von 5‘000 Franken zu.

Die übrigen Geschäfte und die Wahlen des Vorstands und des Co-Präsidiums (Theo Fischbach und Helmut Nowack) gingen diskussionslos über die Bühne. Als neuer Revisor wurde Philipp Wassmer gewählt. (mu)

Meistgesehen

Artboard 1