Die kath. Frauengemeinschaft Windisch feiert dieses Jahr ihr 50 jähriges Bestehen.

Grund genug für die Vorstandsfrauen, die Mitglieder zu einer ganz besonderen Jubiläumsreise einzuladen.

Der Jubiläumsausflug führte von Windisch und Hausen nach Freiburg im Breisgau und ins Münster „Unserer Lieben Frau“. Beinahe vierzig Frauen folgten der Einladung und fanden sich am Donnerstag, 19. August, frohgelaunt und voller Erwartung beim Bus ein. Den Znüni versüssten die engagierten Vorstandsfrauen mit köstlichen Brötchen aus der hauseigenen Bäckerei.

Ab dem Treffpunkt „Karlsplatz“ in Freiburg begann die wissbegierige Gruppe eine kurze Stadt- und eine ausgiebige Münsterführung. Die Besonderheiten der Stadt: die „Bächle“, die Bauhütte und das fehlende Schloss auf dem Schlossberg beeindruckten die Zuhörerinnen. Die Führung durch das Münster war spannend, informativ und eindrücklich. Seit Baubeginn und Fertigstellung (1200 bis Mitte des 16. Jh.) muss an dem Münster stets renoviert werden, da die Witterung dem am Münster verarbeiteten Sandstein erheblich zusetzt. Die Geschehnisse der Vergangenheit lassen sich in, an und um das Münster bestens nachlesen. Sei es die geistige Einstellung der Menschen oder die im damaligen Alltag verwendeten Masse: verschiedene Brotmasse und die Freiburger-„Elle“.

Im „Heiliggeist Stüble“ wurde ein feines Mittagessen serviert. Den Nachmittag verbrachten die Frauen mit „Lädele und Flanieren“. Mit Sommerflor geschmückte Häuserfassaden, schmucke Winkel, einladende Gässchen, Läden für kunstvolle Papiere und Bastelmaterialien, sowie Kaffeeduft aus heimeligen Bäckereien oder Restaurants verwöhnten Geist, Körper und Seele.

Zum Abschluss der Jubiläumsreise erhielt jedes Mitglied ein süsses „Bhaltis“ in Form von „Bobbele und Münsterspitzen“.