Elf Schwimmer des SC Fricktal starteten am 4. Sommerschwimmfest um den TWG 1861 Pokal in Göttingen. Eine Nacht schliefen die Fricktaler bei Gastfamilien der Göttinger Schwimmer, die zweite Nacht wurde gemeinsam im Freibad gezeltet, inklusive Badespass und Disco am Abend. Auch die Innenstadt wurde kurz besucht und am Freitag gemeinsam mit den Göttinger Gastgebern trainiert. Bei schönem Wetter hatten alle nicht nur viel Spass, sondern erlebten im Freibad am Brauweg einen erfolgreichen Wettkampf. Den Pokal konnte die kleine Mannschaft zwar nicht erobern, sich aber mit Platz 9 im Mittelfeld der Gesamtwertung platzieren. Über die Hälfte aller Starts wurde mit neuen Bestzeiten beendet, darüber hinaus wurden Bestzeiten der letzten Wochen bestätigt und 40 Medaillen mitgenommen. Einen besonders erfolgreichen Wettkampf schwamm Silvan Kopp (Jg. 05, Bözberg), der bei jedem seiner 10 Starts eine Medaille holte und achtmal in Bestzeit anschlug. Dabei siegte er in 2.47,79 (B) über 200m Rücken und in 2.53,37 (B) über 200m Lagen. Ebenfalls sieben Medaillen, davon drei goldene, sicherte sich Rebecca Rau (Jg. 04, Lörrach). Sie schwamm in 5.10,30 über 400m Freistil, in 1.16,88 (B) über 100m Rücken sowie in 1.22,47 über 100m Schmetterling ganz oben auf das Podest. Sechs Medaillen gingen an Julius Ilten (Jg. 04, Kleindöttingen), er gewann dabei Gold in 1.17,27 (B) über 100m Rücken. Dreimal Silber und dreimal Bronze erschwamm Lia Schiess (Jg. 06, Frick), u.a. Silber in 37,96 (B) über 50m und in 1.22,55 (B) über 100m Rücken. Je zweimal Silber und einmal Bronze gingen auf das Konto von Larissa Sutter (Jg. 04), Lewis Rippstein (Jg. 06, beide Frick) und Cynthia Wiedemann (Jg. 05, Rheinfelden). Larissa sicherte sich Silber über 200m (2.31,81) sowie 400m (5.23,43) Freistil, Lewis über 50m Rücken (37,96) sowie 200m Lagen (3.06,62) und Cynthia über 200m Rücken (3.12,84 B) und 400m Freistil (5.55,37). Jolina Wächter (Jg. 04, Oeschgen) erreichte Silber in 1.23,10 über 100m Schmetterling. Gleich vier Bronzemedaillen holte Lina Jörnmark (Jg. 05, Rothenfluh), u.a. über 200m Freistil (2.43,97 B) und 200m Brust (3.37,42 B). Nach längerer verletzungsbedingter Pause stieg Maika Pietzonka (Jg. 05, Magden) wieder erfolgreich ins Wettkampfgeschehen ein, sie wurde u.a. 11. über 50m Rücken (43,79 B). Mit vielen Bestzeiten glänzte ebenfalls Mia Gisler (Jg. 06, Frick), sie erreichte ihre beste Platzierung mit Platz 7 über 50m Freistil (38,46). Die beiden Staffeln der Mädchen schwammen jeweils auf Platz 7 über 4x100m Lagen und 4x100m Freistil.