Virtus Wohlen

4 Punkte auf die Unihockey Aargau United

megaphoneVereinsmeldung zu Virtus WohlenVirtus Wohlen
Wie schon an der Heimrunde konnte Uster besiegt werden.

virtus_wohlen_unihockey.jpg

Wie schon an der Heimrunde konnte Uster besiegt werden.

4 Punkte auf die Unihockey Aargau United

Das Wissen, ab nächster Saison definitiv mit dem Team Unihockey Aargau United auf Punktejagd zu gehen, schien den Junioren der U16C Flügel zu verleihen. Gegen Uster und Inwil Baar erkämpften sich die Freiämter in Extremis 4 Punkte. Mit den beiden Siegen rehabilitieren sie sich nicht nur für den verkorksten Start ins neue Jahr, sondern machen auch in der Tabelle einen Schritt nach vorne.

Virtus Wohlen – UHC Uster II 3:2 (2:2)

Nach der, für einen Coach etwas zur frühen Besammlungszeit, starteten die Junioren des Virtus Wohlen etwas verschlafen ins Spiel. Uster, welches man im Hinspiel in der Heimhalle mit 8:1 abgefertigt hatte, wirkte in diesen Morgenstunden frischer. Die ersten Chancen konnten die Zürcher verdientermassen auch für sich verbuchen. Es dauerte 6 Minuten, bis die Motivationssprüche des Trainertrios ihre Wirkung zeigten. Dennis Stutz bediente Timo Tischer, welcher zu dem zu diesem Zeitpunkt etwas unverdienten 1:0 einnetzte. Anschliessend wirkten die Freiämter präsenter und aktiver, und das Spiel gestaltete sich ausgeglichen. In der 12. Minute war es dann Jakovljevic, der ein fast sicheres Tor der Zürcher verhinderte und somit eine Zweiminutenstrafe in der Kühlbox verbringen musste. Den anschliessenden Penalty vergab Uster zwar fast schon kläglich, doch die darauf folgende Überzahl wurde eiskalt ausgenützt. Dieser Ausgleich und zwei weitere Toren auf beiden Seiten, welche zum Halbzeitstand von 2:2 führten, entsprachen vollkommen den Spielverlauf. Nach dem Seitenwechsel waren es dann aber die Wohler, welche mehr fürs Spiel machten. Sie kombinierten sich teils fast schon arrogant durch die gegnerische Platzhälfte. In der 29. Minute war es dann Florian Feuerhuber, welcher mit dem 3:2 die verdiente Führung markierte. Trotz dem ersetzen des Torhüters durch einen sechsten Feldspieler in den Schlussminuten blieb es bei diesem, schlussendlich verdienten Sieg für den Virtus.

Virtus Wohlen – White Indians Inwil Baar 7:6 (2:1)

Mit dem zweiten Gegner dieses Morgens hatten die Bünztaler noch eine Rechnung offen. Im Hinspiel gelang den Junioren kein Treffer und verlor das Spiel mit 0:2. Das mit der 0 erledigte sich im Rückspiel jedoch schnell, bereits nach 90 Sekunden führte Wohlen durch Treffer von Schärer und Tischer mit 2:0. Inwil machte darauf mehr Druck auf das Tor von Stalder. Der 2-1 Anschlusstreffer kurz vor der Pause war dann auch die logische Folge davon. Das Trainertrio spürte in der Pause, dass in diesem Spiel mit einer konzentrierten Leistung etwas Zählbares herausschauen müsste, was den Junioren während des Tees auch eingetrichtert wurde. Das Auftreten der U16C war in der zweiten Halbzeit dann fast schon historisch. Sie spielten sich immer wieder ideenreich durch die Zuger Abwehrreihen. Doch kaum erzielte man vorne ein Tor, erhielt man hinten durch teils grauenhafte Abwehrfehler wieder ein Gegentor. Inwil wirkte in diesen Minuten williger, dieses Spiel für sich zu entscheiden, was auch dafür sorgte, dass Wohlen 2 Minuten vor Schluss mit 4:6 im Hintertreffen war. Das Trainertrio nahm das Timeout, schickte die Powerplayerformation aufs Feld und ersetzte den Torhüter bereits zwei Minuten vor Schluss durch einen sechsten Feldspieler. Dieses Risiko zahlte sich zur Freuden fast aller in der Halle aus. Tischer und Schädeli machten aus dem 4:6 innert 30 Sekunden ein 6:6. Die Zuger schienen geschockt und konnten nicht mehr wirklich reagieren. 20 Sekunden vor Schluss schnappte sich dann Cyril Bouilloux ein Herz. Er schnappte sich in der Mittelzone der Ball und zog ab – genau in den Winkel. Die Halle tobte, die Spieler lagen sich in den Armen und den sonst emotional eher zurückhaltenden Trainern konnte man das Grinsen nicht mehr aus dem Gesicht bringen. Wohlen drehte in zwei Minuten ein 4:6 Rückstand in ein 7:6, und verdiente sich an diesem Morgen so in Extremis vier Punkte.

Matchtelegramme

Virtus Wohlen – UHC Uster II 3:2 (2-2)

6. Tischer (Stutz) 1.0, 12. Uster (Ausschluss Jakovljevic) 1:1, 16. C. Bouilloux (Schärer) 2:1, 17. Uster 2:2, 29. Feuerhuber 3:2

6. Tischer (Stutz) 1.0, 12. Uster (Ausschluss Jakovljevic) 1:1, 16. C. Bouilloux (Schärer) 2:1, 17. Uster 2:2, 29. Feuerhuber 3:2

Bemerkungen: 2x 2 Minuten gegen Wohlen, 40. Pfostenschuss Uster

Virtus Wohlen – White Indians Inwil- Baar 7-6 (2-1)

1. (00:39) Schärer 1:0, 2. Tischer 2:0, 19. Inwil 2:1 (Ausschluss Feuerhuber), 21. Inwil 2:2, 25. Inwil 2:3, 27. T. Schädeli (Tischer) 3:3, 29. Inwil 3:4, 30. C. Bouilloux 4:4, 30. Inwil 4:5, 38. Inwil 4:6, 39. T. Schädeli 5:6, 39. Tischer (C. Bouilloux) 6:6, 40. (39:41) C. Bouilloux 7:6

Meistgesehen

Artboard 1