Die SG erkämpft sich gegen den Leader, in Extremnis und Dank einer bärenstarken Abwehrleistung, einen wichtigen Punkt.

Die Rollen vor der Partie waren klar verteilt. Auf der einen Seite stand unsere SG, welche gegen den drohenden Abstieg kämpft, auf der anderen Seite der unangefochtene Leader aus Wettingen. Und trotzdem wollte man auf Seiten der Aarburger an die Leistung der beiden letzten Partien anknüpfen. Da Wettingen der Start ins neue Jahr den Resultaten nach nicht wunschgemäss geglückt ist, durfte man von einem möglichen Punktegewinn träumen, wenn denn alles zusammenpassen würde.

Der Favorit aus Wettingen zeigte der SG dann auch gleich, warum dieser an der Tabellenspitze steht. Bereits nach kurzer Zeit lagen die Gäste mit 0:3 in Front. Man musste böses erwarten. Die SG fand dann aber doch endlich den Weg zum Tor und konnte das Score wieder ausgleichen. Mehr noch. Das Heimteam bot dem Gegner nun Paroli und konnte die erste Hälfte spannend gestalten. Dies auch Dank einer sehr starken Defensive mit einem gut aufgelegten Torhüter. Wettingen bekundete immer mehr Mühe, den Weg aufs Tor zu finden. So konnte sich die SG die Führung erkämpfen, welche man bis zur Pause auf 2 Tore ausbauen konnte.

In die zweiten 30. Minuten musste die SG in Unterzahl starten. Und nach kurzer Zeit wurde aus der einfachen eine doppelte Unterzahl. Dies nutzten die Wettinger aus, um selbst wieder in Führung zu gehen. Die SG musste nun wieder an einem Rückstand nachrennen. Viele Strafen für das Heimteam (Strafenverhältniss bis Ende der Partie lag bei 8:3) hinderten das Team von Coach Portmann daran, die Führung zurück zu erobern. Da die Abwehr aber weiterhin sehr stark aufspielte, konnte die SG das Score immer wieder ausgleichen. Kurz vor Schluss sah sich die SG dann erneut mit einer doppelten Unterzahl konfrontiert. Wie aber bereits vor einer Woche gegen Suhrental kassierte man in dieser Phase kein Tor, schoss aber den 22:22 Ausgleich. Eine packende Schlussphase war somit eingeläutet, in welcher es die SG 3 Minuten vor Schluss verpasste, eine eigene Überzahl für den Führungstreffer zu nutzen. Es waren dann die Wettinger, welche 50 Sekunden vor Schluss den vermeintlichen 22:23 Siegtreffer schossen. Noch blieb der SG genügend Zeit. Und so kam es, dass Kreisläufer Antic 4 Sekunden vor Ende der Partie, mit seinem persönlichen 5.Treffer, den viel umjubelten Ausgleich schoss und somit den unerwarteten Punktgewinn sicherte.

Vor der Partie hätte wohl niemand mit einem Punktgewinn der SG gerechnet. Nüchtern betrachtet muss man aber sagen, dass die SG in dieser Partie leider einen Punkt verloren hat. Mit zwei verschossene 7-Meter und der ungenutzte Überzahl kurz vor Ende wäre mehr möglich gewesen. Trotzdem kann dieser Punktgewinn in der Endabrechnung sehr wichtig werden.
Vor allem der Kampf und der Wille auf Seiten der SG stimmen. Bezeichnend für diesen Kampf und Einsatzwillen des gesamten Kollektivs, darf man Reto Peyer nennen, welcher trotz Rippenverletzung während 55 Minuten auf die Zähne biss und auch dahin ging, wo es mal weh tun kann.
Die SG braucht sich mit so einer Abwehrleistung vor niemandem zu verstecken. Verteidigt man weiterhin so stark, liegen auch weitere Punkte gegen Teams aus dem oberen Tabellendrittel im Bereich des Möglichen.

Nach einem spielfreien Wochenende trifft die SG dann am 13.2. auf den TV Zofingen 2. Spielbeginn in diesem Derby in der BZZ Halle in Zofingen ist um 19.00 Uhr.

30.01.2016: Rothrist, Breite

SG AOR 1: Rühl (7 Paraden) / Antic (5), Boskovic (1), Giannelli (1), Gruber (8), Nüssel (1), Peyer, Schär (3/1), Seifert (2), Van Vliet (2)

Bemerkung: SG AOR ohne Lanz M., Lanz S., Käser, Erni, Graber, De Nuzzo, Stammbach, Plüss, Pirola