Harmonie Wettingen-Kloster

3. Rang am Kantonalen Musikfest in Laufenburg

megaphoneVereinsmeldung zu Harmonie Wettingen-KlosterHarmonie Wettingen-Kloster

Im vergangenen Herbst haben die Vereinsmitglieder den Entscheid gefällt, am Kantonalen Musikfest in Laufenburg teilzunehmen. Die Teilnahme in einer der möglichen Kategorien „Unterhaltungsmusik“ oder „2. Stärkeklasse E-Musik“ hätte vorausgesetzt, dass die aktuelle Besetzung durch zahlreiche Aushilfen hätte verstärkt werden müssen. Das Ziel des Vereins aber war es, mit den vorhandenen knapp 30 eigenen Musikantinnen und Musikanten an diesem Wettbewerb teilzunehmen. Daher entschied man sich für die Teilnahme in der 3. Stärkeklasse der E-Musik. Die Arbeit am Selbstwahl- und Aufgabenstück prägte die Proben des ersten Halbjahres und so zugleich auch den Einstieg des neuen, jungen Dirigenten Luciano Bizzozero. Für ihn bedeutete die Teilnahme an einem solch grossen Event als 24-jähriger Dirigent ein Novum. Und so überraschte er den Verein mit einer intensiven aber auch abwechslungsreichen Probearbeit. Ein Höhepunkt in der Vorbereitungsarbeit war – anstelle eines üblichen Vorbereitungskonzertes – eine offene Probe mit einem „Experten“. Dazu bot Luciano Bizzozero den in Musikkreisen bekannten Komponisten, Dirigenten und Musikpädagogen Marco Nussbaumer auf. So durften die Musikantinnen und Musikanten Mitte Juni den Ernstfall einerseits vor einem kritischen Experten, andererseits aber auch vor einem kleinen aber feinen Publikum proben. Der getätigte Aufwand für diesen Abend lohnte sich! Die Art und Weise, wie Marco Nussbaumer mögliche Verbesserungen kommunizierte, beeindruckte alle gleichermassen, d.h. Musikantinnen und Musikanten, Dirigent und Publikum. Nach zwei Proben, in denen an den Feinheiten geschliffen wurde, galt es dann ernst. Bei perfektem Wetter trafen wir mit dem Car gegen Mittag in Laufenburg ein. Nach einem kurzen Studium der Lage (es war alles nahe beieinander und absolut perfekt organisiert) ging es zum Mittagessen und danach zum Einspielen. Kurz vor 14 Uhr warteten eine voll besetzte Kirche und drei kritische Experten auf die Präsentation der beiden Stücke der Harmonie. Nachdem auch die heiklen Stellen des Aufgabenstückes gut über die Bühne gingen und die strahlenden Augen des Dirigenten mehr sagten als tausend Worte, stand die „Parade-Disziplin“ – die Aufführung des Selbstwahlstückes - auf dem Programm. Nachdem der letzte Ton verklungen war, füllte sich die Kirche mit tosendem, nicht mehr enden wollendem Applaus! Gespannt wurde die Verkündung der erzielten Punkte erwartet – und das gute Gefühl bestätigte sich: 89 (von 100 möglichen Punkten) für das Aufgaben- und sensationelle 92,33 Punkte für das Selbstwahlstück. Dies bedeutete schlussendlich den sehr guten 3. Rang! Selbstverständlich musste dieses Resultat entsprechend gefeiert werden. Die zahlreichen Essens- und Getränkestände und das abwechslungsreiche Rahmenprogramm boten dazu eine perfekte Plattform. Nachdem das Aktivmitglied Sonja Künzi für ihr 35-jähriges Musizieren zur Eidgenössischen Veteranin ernannt wurde, stand die Heimreise bevor. So fand ein intensiver aber sehr erfolgreicher Tag ein herrliches Ende. Ein ganz grosses Dankeschön gebührt dem Dirigenten Luciano Bizzozero: Was er in der Vorbereitungsphase und dann am Tag selber geleistet hat, verdient grossen Respekt! Man darf gespannt sein, was er mit dem Verein noch alles erreichen wird.

bf

Meistgesehen

Artboard 1