Nach dem letzten Saisonhöhepunkt im Schwimmen von Mitte Juli, der Schweizer Nachwuchsmeisterschaft mit dem SC Aarefisch im 5. Rang der Mannschaftswertung, waren für alle SchwimmerInnen und Schwimmer endgültig Ferien angesagt. Letzte Woche nun hat das Training für die meisten Aarefische wieder begonnen. Nach dieser kurzen Trainingsphase fand am regnerischen Samstagmorgen der sportliche Teil der diesjährigen Clubmeisterschaft im Freibad Schachen statt. Die Älteren bestritten den 4-Kampf mit Rücken, Brust, Freistil und Delfin, jüngere Schwimmer konnten Delfin weglassen und bestritten somit einen 3-Kampf. Für die Wasserspringer waren 5 Sprünge vom 1m, 3m und 5m angesagt. 

Bei den Schwimmerinnen stach die mehrfache Schweizermeisterin Sybille Gränicher heraus. Sie entschied als Brustspezialistin alle vier Disziplinen für sich, meistens im Dreikampf mit Delfinschwimmerin Olivia Sindico und Jill Huber. Sie präsentierte sich klar als neue Clubmeisterin. Bei den Herren war das Endresultat weniger eindeutig. Hier duellierten sich Brustschwimmer Ariel Asti, der über 50m Rücken und Brust als erster anschlug und diese Clubmeisterschaft für sich entschied, vor Freistilspezialist Kai Riemenschneider, der über 50m Freistil und Delfin siegte und dem Rückenschwimmer Noah Oskam. Bei den Jüngeren gewannen Meta Zimmermann und Marlon Mühlebach die Gesamtwertung ihrer drei Starts.

Nach den ersten Disziplinen Rücken und Brust waren die Wasserspringer an der Reihe. Michael Barth, Trainer und Co-Kommentator der Wasserspringwettkämpfe von Rio beim Schweizer Fernsehen, moderierte diesen Wettkampfteil. Bei den Damen weilte Junioren-Europameisterin Michelle Heimberg nur am Bassinrand. Nach ihrem Trainingslager in Indianapolis während zweier Sommerferienwochen gilt für sie immer noch Trainingspause. So gewann Schweizermeisterin Vivian Barth bei den Damen überlegen, während bei den Herren Luke Wyhler nur wenige Punkte vor Adrian Zaspel lag, der einzige Athlet des Schwimmclubs, der den Titel vom Vorjahr wiederholte.

Das Plauschrennen über 50m Freistil gewannen Nina Thölking und Fabio Ciccone, beides ehemalige Schwimmer. Der Morgen endete mit dem Swimathon, dem Sponsorenschwimmen.

Am späten Nachmittag traf sich die Aarefischfamilie in der Reithalle in Holziken zu Apéro, Nachtessen und Siegerehrung. Vizepräsident Urs Hochuli liess die jüngsten Erfolgsmeldungen Revue passieren, ging aber auch auf die Sorgen und Ausblicke betreffend der schwierigen Wasserverhältnisse in der Region Aarau in der Hallensaison ein, die dem Vorstand einiges an „Bauchweh“ bereiten. Dann waren die Siegerehrungen an der Reihe, durchgeführt von Cheftrainer Dirk Thölking. Mit Kaffee, Kuchen und viel Geprächsstoff endete die Clubmeisterschaft 2016.