Tennisclub Bad Zurzach

28. Bad Zurzach Cup

megaphoneVereinsmeldung zu Tennisclub Bad ZurzachTennisclub Bad Zurzach
..

Guter Tennissport

Vom 18. - 27. Juni fand der 28. Bad Zurzach Cup auf der Tennisanlage in der Barz statt.

Wie jedes Jahr war das erste Turnierwochenende geprägt von misslichen Wetterbeding-ungen. Rund 140 Teilnehmer haben um die zehn verschiedenen Titel gekämpft. Vor allem der Name Denise Eggenberger taucht immer wieder in den Finalpaarungen auf, schaffte sie es doch in drei verschiedene Endspiele vorzustossen, von denen sie deren zwei gewinnen konnte. Böse Zungen behaupten, dass sie mit all den Siegersträussen nun auch in den Blumenhandel einsteigen möchte. Trotz sehr vieler Verschiebungen liessen sich die routinierten Turnierleiter Andi Meier und Roger Fingerle nicht aus der Ruhe bringen. Durch eine fast im stündlichen Rhythmus „up datete" Homepage, war es allen Teilnehmern immer möglich sich kurzfristig zu orientieren, auf welchen neuen Termin die jeweilige Party verschoben wurde. An dieser Stelle danken wir dem langjährigen „Webmaster" Roger Fingerle für seinen professionellen Einsatz.

Bei den Damen R4/6 hat Elisabeth Dillier ihren Titel von 2009 verteidigen können, gegen Marlies Baur mit einem vor allem im 2. Satz hart umkämpften 2-Satz Sieg. Damit blieb ein wichtiger Titel auch in diesem Jahr in Bad Zurzach! Bei den Jungseniorinnen R6/9 setzte sich Denise Eggenberger souverän durch in zwei Sätzen gegen Andrea Wyss. Auch die Seniorinnen Kategorie R6/9 hatten eine klare Siegerin mit Agnes Bächli, die im gesamten Turnierverlauf nur wenige Spiele abgeben musste. Die Damenfelder sind leider im Vergleich zum Vorjahr etwas kleiner geworden, der TCZ wird alles daran setzten im 2011, die qualitative guten Damentableaux auch in quantitativer Hinsicht weiter auszubauen.

In der wohl bedeutungsvollsten Kategorie, Jungsenioren R4/6 kam es zu einer sehr attrak-tiven Finalpaarung, trat doch der Titelverteidiger Yvan Richard gegen den immer voll auf Angriff spielenden Ludger Dimanski an. Trotz vieler sehr guter Ballwechsel liess der sich in blendender Verfassung präsentierende Yvan Richard, nichts anbrennen und gab im gesamten Spiel nur ein einziges Game ab. Trotzdem wird Ludger Dimanski in Bad Zurzach in bester Erinnerung bleiben, mit seinen schnellen Aufschlägen und seiner unheimlichen „Forehand". In der Kategorie Senioren R4/6 kreuzten sich die beiden Altmeister Beda Mrose und Markus Laube die Klingen, das bessere Ende behielt Beda Mrose für sich, der sich deutlich in zwei Sätzen durchsetzte und sowohl seine spielerische Klasse, als auch seine clevere Taktik aufblitzen liess. Der im Zurzibiet bestens bekannte Platzwart Ruedi Von Arx, hatte während der ganzen Turnierwoche einen guten Lauf und kämpfte sich grossartig ins Endspiel durch. In diesem wirkte sich die Doppelbelastung als Spieler und Platzwart auch mental aus, leider ging das Endspiel gegen Peter Denz deutlich verloren. Bei den Senioren R6/9 liess Reinhard Schaal keinen Zweifel aufkommen wer der Chef auf dem Platz ist. Er dominierte dieses Tableau fast nach Belieben, im Endspiel kam er nach einem etwas verhaltenem Start bald Touren und gewann dieses souverän in zwei Sätzen.

Wie jedes Jahr gehörten die Doppelpartien zu den Attraktionen des Bad Zurzach Cup's und die Endspiele boten guten Tennissport. Bei den Damen sahen die zahlreichen Zuschauer eine heiss umstrittene Partie die schliesslich von Vreni Beck/Susanne Saxer gegen Gabi Hug /Denise Eggenberger im dritten Satz gewonnen wurde. Das Gemischte Doppel sah mit Denise Eggenberger/Adrian Laube einen Favoritensieg gegen Alexandra Keller/Oliver Binkert in zwei Sätzen. Einer der sportlichen Höhepunkte des diesjährigen Turniers war das tolles Tennis bietende Finale im Herrendoppel. In einer sehr hoch stehenden Partie kämpften Gilbert Zimmermann/Yvan Richard, das einheimische Brüderpaar Adrian und Markus Laube nieder. Damit sicherte sich auch Ivan Richard seinen zweiten Titel.

Im Anschluss an die Finalbegegnungen blickte Präsident Jürg Pletscher auf ein erfolgreiche Turnierwoche zurück und bedankte sich bei allen Teilnehmenden, Helfern und nicht zuletzt bei den Sponsoren, ohne diese eine solche Veranstaltung nicht mehr durchführbar wäre. Am Schluss lud er alle SpielerInnen zum 29. Bad Zurzach Cup ein, in der 2. Hälfte Juni 2011. Bei den Fernsehbildern der Fussballweltmeisterschaft und dem traditionellen Freibier liessen die Teilnehmer die anstrengende Turnierwoche ausklingen.

Bild: Die Finalisten des Bad Zurzach Cup 2010

Resultate der Final-Spiele:

Herren Einzel

35+ R4/6      Ivan Richard : Ludger Dimanski                         6:0 / 6:1

45+ R4/6      Beda Mrose : Markus Laube                             6:3 / 6:2

45+ R6/9      Reinhard Schaal : René Leiser                            6:3 / 6:2

55+ R7/9      Peter Denz : Ruedi Von Arx                              6:0 / 6:1

Damen Einzel

30+ R6/9      Denise Eggenberger : Andrea Wyss                    6:2 / 6:4

40+ R4/6      Elisabeth Dillier : Marlies Baur                   6:1 / 7:5

40+ R6/9      Agnes Bächli : Beatrice Wettstein                      6:3 / 6:2

Doppel

Herren          G. Zimmermann/I. Richard : A. Laube/M. Laube   6:4 / 6:3

Damen                  V. Beck/S. Saxer : D. Eggenberger : G. Hug                 2:6 / 6:0 / 6:4

Mixed           D. Eggenberger/A. Laube : A. Kelller/O. Binkert    6:3 / 6:2

Meistgesehen

Artboard 1