An der gutbesuchten Generalversammlung 2017 konnte der scheidende Präsident Claude Chenaux auf ein positives Vereinsjahr 2016 zurückblicken, drei Neumitglieder aufnehmen und auch mit Zuversicht den Schiessverein in neue Hände geben.

Zur 17. Generalversammlung vom Schiessverein Gansingen konnte der Präsident Claude Chenaux am letzten Freitag 31 Mitglieder in der Schützenstube GSA Sparblig begrüssen. Ein recht herzliches Willkommen galt auch der Fahnengotte Margrit Schaffner und dem Fahnengötti Hugo Erdin. Nach einem sehr feinen Nachtessen, welches durch das Rest. Schwyzerhüsli Wil zubereitet wurde, führte Claude rasch und gekonnt durch die ersten Traktanden der GV. Leider mussten wir in diesem Jahr Abschied nehmen von Oswald Jappert. Er war stets bereit einen Einsatz zu Gunsten des Schiessvereins zu leisten. Zu Ehren von Oswald, erhob sich die Versammlung zu einer Gedenkminute von den Stühlen. Bei den Mutationen angekommen zeigte sich zum ersten Mal, dass der Schiessverein als Traditionsverein in der Lage ist auch in naher Zukunft in einem eher schwierigen Umfeld zu bestehen. Neben einem Austritt konnten gleich drei Neueintritte unter grossen Applaus der Versammlung verbucht werden. Marco Näf, René Hüsler und Roman Mäder werden sich neu im Verein einbringen und können hoffentlich viele schöne Stunden unter Gleichgesinnten verbringen. Unter dem Traktandum «Jahresrechnung» konnte Claude das nächste erfreuliche Thema erläutern. Die Jahresrechnung konnte nämlich besser abschliessen als budgetiert. Das auch sportlich in diesem Jahr wieder einiges los ist zeigte das Jahresprogramm welches ohne grosse Einwände einstimmig genehmigt wurde. Neben rund 20 Schiessanlässen, welche zur Jahresmeisterschaft zählen, fehlen auch die traditionellen internen Schiessanlässe wie Cup-Schiessen und Endschiessen natürlich nicht. Dass der Vorstand mit Weitsicht arbeitet zeigte er auch durch Beschlussfassung über den Besuch am Bündner Kant. Schützenfest 2018.

Bei den Ersatzwahlen angekommen übergab Claude das Wort dem gewählten Tagespräsidenten Hugo Erdin. Da in diesem Jahr Fredi Schaffner und Claude Chenaux den Vorstand verlassen, mussten neue Vorstandsmitglieder rekrutiert werden. Hugo erläuterte, dass dies leider nicht gelungen ist, aber er sehr erfreut ist, der Versammlung einen neuen Präsidenten vorzuschlagen zu können. Sebastian Boutellier ist kein unbeschriebenes Blatt im Schiessverein Gansingen. Als bestehendes Vorstandsmitglied unterstütze er den Verein in vielen Angelegenheiten, sei das als Jungschützenleiter, Schützenmeister, Organisator auswertiger Schiessanlässe, usw. Einstimmig und unter grossem Applaus wurde er zum neuen «Chef» Schiessverein Gansingen gewählt. Nach diesem Höhepunkt und einer kurzen Pause durfte Claude noch einzelne Mitglieder, die etwas mehr leisteten für den Verein, mit einem kleinen Präsent herzlich Danke sagen und wurde dann ebenfalls überrascht. Fredi Schaffner übernahm kurz das Zepter. Mit einer kleinen Laudatio über das Wirken von Claude Chenaux während seiner Zeit in verschiedenen Ämtern bedankte Fredi sich im Namen des ganzen Vereins bei Claude für die vielen geopferten Stunden, welche er zum Wohl des Schiessvereins geleistet hat. Um diesen Worten noch mehr Ausdruck zu verleihen und die Arbeit zu würdigen, fragte er die Versammlung an, Claude zum Ehrenmitglied zu ernennen. Die Versammlung zögerte nicht lange und kam dem Wusch von Fredi mit einem kräftigen Applaus nach.

Nach den restlichen Traktanden dankte Claude allen für die meistens schöne Zeit die er als Präsident erleben durfte und wünscht Sebastian Boutellier nur das Beste und hofft das alle Wünsche in Erfüllung gehen.

Den Abschluss einer kurzweiligen GV machte dann aber Lotti Senn, die Standwirtin der GSA Sparblig mit einem selbstgemachten Dessert. Herzlichen Dank!