Feldschützengesellschaft

121. und letze GV der Feldschützen Full

megaphoneVereinsmeldung zu Feldschützengesellschaft

SCHLUSSPUNKT UNTER 121 JAHRE VEREINSGESCHICHTE GESETZT

 (ef) Am vergangenen Samstag haben die Mitglieder der Feldschützengesellschaft Full an ihrer 121. Generalversammlung der Auflösung und gleichzeitig der Fusion mit dem Freien Schiessverein Reuenthal zugestimmt. Graf Albert wurde zum letzten Ehrenmitglied der FSG Full ernannt.

13 Mitglieder durfte Präsident Karl Erne am Samstagabend in der Kaffeestube im Untergeschoss der Turnhalle zur letzten Generalversammlung in der 121-jährigen Geschichte begrüssen. 7 Mitglieder mussten sich wegen anderen Verpflichtungen oder Unfall entschuldigen. Diskussionslos passierten das Protokoll der letzten GV sowie die Jahres­rechnung. Im Jahresbericht erinnerte Präsident Erne an das vergangene Vereinsjahr. Begonnen hat es mit dem Einbau des künstlichen Kugelfanges, gefolgt von der Durchführung des Festungsschiessens und kaum ein Monat später von der Durchführung des Feldschiessens. In Bericht erwähnte der Vorsitzende auch, dass 9 der 15 Aktivschützen sämtliche der 15 zur Vereinsmeisterschaft zählenden Anlässe besucht haben.

Der Fusion zugestimmt
Gespannt war der Vorstand auf Traktandum „Zustimmung zum Fusionsvertrag". Karl Erne erinnerte an den Werdegang. Bereits an der Gemeindeversammlung im Jahr 1999, als der Antrag zum Bau der neuen Schiessanlage gestellt wurde, gab es in der Diskussion Voten, die eine Fusion verlangten. Die Zeit war aber noch nicht reif. An der GV vom 15. Februar 2009 wurde einer Kommission aus 3 Mitgliedern der FSG Full und drei des FSV Reuenthal der Auftrag zur Vorbereitung der Fusion erteilt.  In den vergangenen acht Monaten hat diese Kommission den Fusionsvertrag samt den dazu gehörigen Dokumenten erarbeitet. Huldrych Egli gab zum Vertragswerk einige Erläuterungen. Diskussionslos und mit 13 zu 0 Stimmen genehmigte die Versammlung den Fusionsvertrag und damit die Auflösung der Feldschützengesellschaft Full und den Beitritt zum neuen „Schiessverein Full-Reuenthal".      

Graf Albert letztes Ehrenmitglied
Graf Albert gehört seit seiner Jungschützenzeit der FSG Full an. Bereits mit 20 bestand er die Ausbildung zum Jungschützenleiter und bildete in der Folge eine Jahre mit Erfolg Jungschützen aus. 14 Jahre wirkte er im Vorstand, davon 4 als Vizepräsident und 10 als Schützenmeister. Graf hat aber nicht nur im Schiesssport viel geleistet, auch bei Arbeitseinsätzen war er immer dabei. Einen Grosseinsatz leistete er beim Neubau des Schützenhauses, half er doch bei der Planung und Realisierung tatkräftig mit. Mit Akklamation ernannte Ihn die Versammlung zum Ehrenmitglied. Als Erinnerung durfte er einen Holzteller in Empfang nehmen.

Zum Schluss der Versammlung ehrte Präsident Erne die bisherigen Vorstandsmitglieder und Chargenträger. Die fünf Vorstandsmitglieder Erne Karl, Egli Huldrych, Graf Thomas, Weiss Martin und Zbinden Beat brachten es auf insgesamt 120 Amtsjahre. An der Spitze stehen Erne Karl mit 36, Egli Huldrych mit 29 und Zbinden Beat mit 21 Jahre. Als Anerkennung überreichte der Vorsitzende allen einen Karton Wein. Dasselbe Präsent bekommt auch Munitionswart und Fähnrich Ruedi Weiss, der wegen Unfall nicht an der Versammlung anwesend war, für seine 23 Jahre Dienst am Verein.

Nach rund einer Stunde schloss Präsident Erne die GV und setzte gleichzeitig den Schlusspunkt unter die 121-jährige Vereinsgeschichte.  

Meistgesehen

Artboard 1