Von Beginn an entwickelte sich ein ansehnliches Spiel vor den rund 110 Zuschauerinnen und Zuschauern im Terrain Communal zu Bavois. Gute Möglichkeiten in Führung zu gehen waren auf beiden Seiten vorhanden. Trotzdem ging es für beide Teams torlos in die Halbzeitunterbrechung.

Nach der Pause nahm das Match dann noch einmal mehr Fahrt auf. Beide Mannschaften wollten den Sieg und drängten auf den Führungstreffer. Dieser gelang den Gastgebern nach 58 gespielten Minuten. Alexander da Silva Gauthier wurde am rechten Strafraumeck freigespielt. Sein satter Schuss aus halbrechter Position schlug unhaltbar für FCW-Goalie Olivier Joos im linken, unteren Eck ein.

Stabile Wohler Defensive

Die Gäste waren nun gefordert, brauchten jedoch einige Minuten, um den Gegentreffer zu verdauen. Dennoch, die Wohler Hintermannschaft agierte auch heute wieder äusserst stabil und liess im weiteren Verlauf keine gefährlichen Abschlussmöglichkeiten für die Heimequipe zu.

Im Gegenteil, nur zehn Minuten nach dem Führungstreffer für Bavois kam Wohlen nach einer Ecke zum äusserst verdienten Ausgleich! Verteidiger Dardan Pnishi hatte sich nach vorne gewagt, sprang am höchsten und konnte per Kopf einnetzen.

30 Minuten vor Spielende war die ausgeglichene Ausgangsposition also wiederhergestellt und sowohl die Gastgeber aus Bavois wie auch der FC Wohlen suchten den entscheidenden Treffer. Wohlen übernahm mit fortlaufender Spieldauer das Diktat, ohne dabei jedoch zu gefährlichen Abschlussmöglichkeiten zu kommen.

Fast noch der Siegtreffer

Bis in die Nachspielzeit, als ein Freistoss gefährlich in den Strafraum des FC Bavois segelte. Der von FCW Angreifer Jordi Nsiala per Kopf weitergeleitete Ball landete jedoch nur auf dem Lattenkreuz.

Danach war Schluss. Wieder war mehr drin für den FC Wohlen, aber auch die Gastgeber hatten Chancen, das Spiel für sich zu entscheiden. Alles in Allem ein gerechtes Unentschieden, mit dem Bavois wohl besser leben kann, als Wohlen.