(CS) Zum ersten Mal hat sich die reformierte Kirchgemeinde für einen Taufgottesdienst an einem Samstag direkt an den Rhein begeben. Bei schönster Aussicht auf die ruhige Wasserfläche oberhalb des Kraftwerks mit den sanften grünen Uferstrichen fanden sich zahlreiche Leute ein, um die drei Täuflinge in die Gemeinde aufzunehmen.

Ganz zum Thema passend «Der Regenbogen – Verbindung zwischen Himmel und Erde» waren an diesem Nachmittag ein paar imposante Stimmungen am Himmel auch mit ein paar Regentropfen und Wolken sichtbar. Bunt war sowohl die Dekoration als auch die Gestaltung des Gottesdienstes: Pfrn. Claudia Speiser begrüsste die Täuflinge und ihre Familien nach den Klängen von «Somewhere over the rainbow» mit den drei verschiedenen Farben der Taufkerzen. Jeder Mensch hat seine ganz bestimmte Farbe und seinen bestimmten Platz in unserer Gemeinschaft.

In der Predigt stand die Geschichte von Noah und seiner Familie im Zentrum. Als Garant für die Verbundenheit von allem, auch der Verbindung von Mensch und Gott steht der Bund zwischen Gott und Noah mit dem Symbol des Regenbogens. Dass es sich lohnt auf die innere Stimme zu hören und seinen Weg zu gehen in seiner ganz persönlichen Farbe - von dem erzählt der Bau der Arche Noah wider alle vernünftigen Argumente. Am Schluss der Feier wurden viele bunte Ballone samt Wünschen und Gebeten für die Kinder in den Himmel geschickt.

Angeregt durch die Tauffamilien selber und mit tatkräftiger Unterstützung des Wasserfahrvereins Möhlin war eine unkomplizierte Organisation des Gottesdienstes möglich. Wie bei den ersten Christen und Christinnen eine Taufe am Wasser zu feiern, ist eine schöne Möglichkeit, welche hoffentlich in Möhlin im Rahmen eines Gemeindegottesdienstes nächstes Jahr wieder möglich sein wird.