Vor nicht langer Zeit versammelten sich 20 abenteuerlustige Turnerinnen des tsv zufikon auf dem Bahnhof Bremgarten. Es gab viele Spekulationen im Vorfeld, da das Ziel bisher unbekannt blieb.

Nach der Begrüssung der beiden Organisatorinnen Daniela Gamper und Doris Felder begann die Reise mit dem Zug Richtung Luzern. Dort bestiegen die Turnerinnen das Dampfschiff „Stadt Luzern“ auf welchem sie mit einem Matrosenfrühstück verwöhnt wurden.

Das Schiff legte alsbald in Seelisberg an. Mit der Zahnradbahn ging es hinauf zur Station Seelisberg/Treib. Der steile Weg zum Dorf Seelisberg wurde danach zu Fuss zurückgelegt. Nach einer kurzen Rast wanderten die Turnerinnen weiter, hoch über dem Vierwaldstättersee. Die Aussicht, die sich den Frauen bot, konnten, trotz des trüben Wetters, alle geniessen. Nach mehreren kleinen Zwischenstopps erreichten die Wandersfrauen das Dorf Bauen. Nach einem kleinen mitgebrachten Apéro, bestiegen die Frauen ein Schiff, das weiter Richtung Flüelen fuhr. Schon bei der nächsten Station „Isleten“ verliessen etwa die Hälfte der Frauen das Schiff und nahmen den restlichen Weg nach Altdorf unter die Füsse. Die anderen fuhren derweil nach Flüelen und nahmen den Bus nach Altdorf.

Nach 2 ½ Std. Marsch dem Urner Seeufer entlang, erreichten auch die restlichen Damen das Hotel Goldener Schlüssel in Altdorf.

Nach einem Apéro wartete ein feines Nachtessen auf die Wandersfrauen. Die Stärkung tat wohl allen gut. Nach dem Dessert liessen einige Frauen den Tag an der Hotelbar ausklingen, die anderen besuchten noch ein Pub in der Nähe. Aber schon bald machte sich auch bei diesen Damen die Müdigkeit breit und so kehrte bald Ruhe im Hotel ein.

Nach dem Frühstück ging es schon zeitig los mit dem Bus Richtung Flüelen. Von dort wanderten die Turnerinnen dem Urnersee entlang unterhalb der Axenstrasse. Unterwegs besuchten sie die Tellskapelle und liessen sich die Geschichte dazu erzählen. Das Glockenspiel oberhalb der Kapelle erfreute sie mit bekannten Volksliedern. Danach ging es weiter, hoch und runter bis nach Sisikon. Auch heute zeigte sich das Wetter von seiner trüben Seite.

Just zur Mittagszeit erreichten die Turnerinnen das Restaurant Bären, wo sie das wohlverdiente Mittagessen einnahmen. Nach dem Kaffee und Dessert bestiegen sie die Bahn, der sie nach Zug brachte. Dort umgestiegen ging es weiter via Rotkreuz und Wohlen nach Bremgarten.

Da die Sonne das erste Mal an diesem Wochenende schien, liessen die Damen die zwei Tage auf der sonnigen Terrasse des Restaurant Bijou ausklingen.

Es war ein erlebnisreiches Wochenende, wo es neben dem Wandern auch viel zu lachen gab.

Besten Dank den beiden Organisatorinnen Daniela Gamper und Doris Felder.

Sandra Schmid-Kunisch