Bottenwil

Zwei Bilder für einen guten Zweck

megaphoneaus BottenwilBottenwil
DSC_1069.JPG

DSC_1069.JPG

Der «Panoramawechsel» im Atelier des Kunstmalers Giuseppe Canova, der seit 1965 mit seiner Frau Heidi in Bottenwil lebt, gehört zu einer geschätzten Tradition, die unverzichtbar geworden ist. Giuseppe Canova hat vor Jahren Bottenwil vom «Forehoger» aus in einer 360-Grad-Rundumsicht in allen Jahreszeiten auf 10 Meter langen Panoramagemälden festgehalten, die nicht nur beeindruckenden Platz im Atelier einnehmen, sondern auch rechtzeitig zu den jeweiligen Jahreszeiten gewechselt werden. So verfolgten kürzlich neben weiteren Gästen Bottenwils Gemeindeammann Hansjörg Beutler und Frau Vizeammann Therese Gurtner den Wechsel vom Herbst auf den Winter.

Te. Nachdem Giuseppe Canova Ende 2011 schwere gesundheitliche Probleme hatte, geht es dem charismatischen Kunstmaler heute wieder gut und er blickt dankbar auf ein erfülltes Leben mit seiner Gattin Heidi zurück.

Ein grosses Herz für Menschen auf der Schattenseite des Lebens

Giuseppe Canova setzt seine über die Landesgrenzen reichende Popularität für Menschen ein,  die es durch Erdbeben und andere Schicksalsschläge nicht einfach haben im Leben und auf Hilfe dringend angewiesen sind. Diese humanitäre Einstellung prägt die Canovas seit Jahrzehnten und wird – auf welche Art auch immer – konsequent eingesetzt. Eigennutz ist für Giuseppe und Heidi Canova ein Fremdwort, vielmehr gilt der persönliche Einsatz den Gedanken, wie und wo können wir hilfsbedürftige Menschen fördern und unterstützen? In diesem Zusammenhang sei aber auch das Engagement für die unmittelbare Region erwähnt: Der Stadt Zofingen schenkten die Canovas neun bedeutende Gemälde für die städtische Kunstsammlung, die im Rahmen einer Austellung im «Seniorenzentrum Tanner»  in diesem Frühling der Öffentlichkeit präsentiert wurden.

Diesesmal sollen Kinder die Begünstigten sein

Anlässlich des Panoramawechsels im «Il Carrozzone» haben Giuseppe und Heidi Canova mit «Zirkus Knie» und «Fest in Aarau» zwei eindrucksvolle Bilder vorgestellt, die nicht nur zum halben Listenpreis verkauft werden, sondern deren Erlös vollumfänglich der «Stiftung Soliday Aargau» zukommen wird. Diese Stiftung verhilft bedürftigen Kindern zu Plätzen in Kindertagesstätten. Gemeindeammann Hansjörg Beutler und Frau Vizeammann Therese Gurtner lobten diese grosszügige Geste, mit denen Giuseppe und Heidi Canova einmal mehr ihre gelebte Humanität unter Beweis stellen.

Gemeindeammann Hansjörg Beutler mit Giuseppe und Heidi Canova sowie Frau Vizeammann Therese Gurtner (v.l.) vor den Bildern «Zirkus Knie» und «Fest in Aarau».

 Klaus

Meistgesehen

Artboard 1