Es ist ein schöner Brauch, dass die Aarauer Zunft am Stadtbach tüchtige Lehrlinge belohnt.

In der festen Überzeugung, dass es nötig ist, das freie Unternehmertum, insbesondere das Handwerk und Gewerbe unserer Stadt zu fördern, wurde die Zunft am Stadtbach 1981 in Aarau gegründet. Um ihrem Credo gerecht zu werden und gleichzeitig die Bevölkerung auf die Berufslehren aufmerksam zu machen, unterstützt die Zunft am Stadtbach unter anderem junge Talente und Nachwuchsleute in der Berufsausbildung, beispielsweise mit ihrer traditionellen Lehrlingsauszeichnung im September. Die Bedingungen sind immer dieselben: Lehrbetrieb oder Wohnsitz im Bezirk Aarau oder Besuch der Berufsschule in Aarau und Notendurchschnitt an der Lehrabschlussprüfung von mindestens 5,1. Ausgezeichnet wird zudem immer der oder die beste Lernende aus den Zünfterbetrieben.

An diesem Anlass werden also seit nunmehr 33 Jahren jährlich jeweils drei erfolgreiche Berufsleute speziell auszeichnet. So durften dieses Jahr folgende Berufsleute den Preis entgegennehmen: Angela Rupp, Rupperswil, Detailhandelsfachfrau mit Note 5,5, Gygax Uhren Schmuck Erleben AG Aarau, David Steffen, Zofingen, Koch mit Note 5,5, Restaurant Central Safenwil und Manuel Wilhelm, Safenwil, Karosserie-Spengler bei Maurer AG, Buchs mit Note 5,1, bester Lehrling eines Zünfterbetriebs.

Zunftschreiber Karin Streit-Heizmann (in der Zunft verzichten die Frauen bewusst auf die weibliche Bezeichnung der Chargen) wies in ihrer Ansprache auf die Wichtigkeit unseres weltweit fast einzigartigen Bildungsmodels hin, welches der praktischen Ausbildung den gleichen Stellenwert einräumt wie der theoretischen Ausbildung. Sie appelliert an alle, das Image der Berufslehren hochzuhalten, und vor allem auch auf internationaler Ebene mit entsprechend anerkannten Zertifikaten zu fördern, damit unser Handwerk und Gewerbe auch in Zukunft erfolgreich motivierten und fähigen Nachwuchs ausbilden kann. Mit einem seiner berüchtigten Reime rundete Zunftmeister Tobias Maurer die Feierlichkeiten ab und auch unser Zünfter Lukas Pfisterer, Kandidat für das Stadtpräsidium, liess es sich nicht nehmen, allen Gästen an diesem Abend persönlich zu gratulieren.