Für die diesjährige Samariterreise stand am Samstag 24. August schon früh der Reisecar der Firma Suter für die reisefreudigen Samariter auf dem Gemeindehausplatz. Mit 23 Mitgliedern, Baby Ramiro und unserem freundlichen Chauffeur Urs konnte die Reise ins Blaue starten.

Richtung Baden-Zürich bewegten wir uns auf der Autobahn der Ostschweiz entgegen. Den ersten Halt galt in St. Gallen-Kappel für einen feinen Kaffee im Restaurant Krone. Nach unserer Weiterfahrt und die grosse Frage wohin bis zum Ziel, wurde die Frage nach dem möglichen Ziel immer spannender durch lustige Kreiselfahrten. Richtung Toggenburg über Wildhaus und von dort weiter durch das Städtchen Buchs SG endete unsere Hinfahrt schliesslich auf der Alp Malbun in Lichtenstein, beim Hotel Galina.

Schon von weitem sahen wir da ein grosses Plakat einer Greifvogelschau. Auf dem Balkon des Hotels durften wir uns setzen und so konnte die spannende Vorführung eines Greifvogel-Experten geniessen. Zuerst flog uns mit Hilfe einzelner Samariter ein riesen Steinadler von 7,5kg und einer Flügelspannweite von über 2 Metern über die Köpfe, dies von Handschuh zu Handschuh. Unser Experte erzählte ganz viel interessantes über verschiedene grosse und kleine Greifvögel, wie auch viel geschichtliches von den sehr stolzen und schönen Königs -oder Kaisertieren. Die gleichen Flugaktionen wurden mit dem Habicht, Sakerfalken und dem Turmfalken wiederholt. Die Falknerei wurde uns sehr lebendig und spannend vermittelt. Speziell ist auch die Beziehung Steinadler und Falkner, was mit einer etwas eifersüchtigen Ehe verglichen wurde. Nach der tollen Vorführung genossen wir im selben Hotel unser schmackhaftes Mittagessen und Dessert.

Am Nachmittag und immer noch unter trockenen Wetterbedingungen machten wir einen kleinen Zwischenhalt im Fürstenhauptsitz Vaduz. Dort durften wir im Städtchen noch ein wenig unsere Beine vertreten und es blieb auch genügend Zeit um etwas zu trinken. Am späteren Nachmittag machten wir uns mit viel Wissenswertes der Falknerei auf den Heimweg. Am schönen Walensee vorbei und über den Kerenzerberg Richtung Zürich endete unsere Vereinsreise zurück in Würenlingen.

An dieser Stelle möchten wir ganz herzlich danken unseren beiden Organisatorinnen Annelies und Monika für den wunderschönen Ausflug im Fürstentum Lichtenstein.

Sabine Baumgartner