In der reformierten Kirchgemeinde Buchs-Rohr fand am Sonntag, dem 15. Dezember, das alljährliche Krippenspiel statt. Mit der Umrahmung des Familiengottesdienstes durchgeführt von Pfarrerin Kathrin Bichsel konnten die Besucher sich auf Weihnachten einstimmen.

Über 40 Kinder halfen beim Krippenspiel mit. Das Bühnenbild strahlte nur so als sich Maria und Josef auf den Weg zu ihrem Geburtsort machten, um sich dort für die Volkszählung einzuschreiben. Das Gasthaus zum goldenen Schlüssel war überbelegt und so konnten die Wirtsleute Maria und Josef nur noch den Stall hinterm Haus anbieten.

Ständig klopfte es an die Türe des Gasthauses: Der Sternenengel, die Hirten und die drei Könige wollten alle zu Maria und Josef. Die Wirtsleute konnten nicht schlafen bei der dauernden Störung, dem grellen Licht des Sterns und dem Gesang der Engel. Schliesslich gingen sie zum Stall, um zu schauen, was denn Spezielles dort vorging. Als sie das kleine Jesuskind sahen, war der ganze Ärger verflogen.

Nur nach vier Proben wurde das Krippenspiel unter der Leitung von Bettina Fricker aufgeführt. Nach der Aufführung gab es für jeden einen Weggen und einen warmen Punsch. Die Besucher konnten sich dann am Feuer vor der Kirche wärmen und den Abend ausklingen lassen.

Ramona Patt