Schöftland

Winterprojektwoche für Daheimgebliebene in Schöftland

megaphoneaus SchöftlandSchöftland

Die Schülerinnen und Schüler geniessen erlebnisreiche Unterrichtstage.

Ausser zwei Skilagern (separate Berichte), finden an den Schulen von Schöftland auch Projektwochen für Daheimgebliebene statt. Ein auserlesenes Programm bietet sich den Schülerinnen und Schülern an. Erfreulich ist, dass in allen Kursen eine sehr gute Atmosphäre herrscht. Die Schülerinnen und Schüler sind sehr konzentriert und arbeitsfreudig. Da wird nicht sehnsüchtig auf ein Lektionsende gewartet, sondern offensichtlich genossen.

Meinungsäusserungen einiger Kursteilnehmerinnen und Kursteilnehmer

Alex Walther, 4. Primarklasse
Kurs: Experimente mit Schwachstrom

Ich habe mich für den Kurs angemeldet, weil ich gerne bastle und experimentiere und weil mich die Elektrizität interessiert.
Mir gefällt der Kurs sehr. Wir müssen nicht immer still sitzen und dürfen Dinge erforschen.
Ich bin froh, dass ich jetzt zu den älteren Schülern gehöre, denn das Kursangebot für uns ist viel interessanter als jenes der Jüngeren.

Faton Mujoto,
Kurs: Experimente mit Schwachstrom

Wir haben das Thema Elektrizität schon in der Schule behandelt. Mich hat dieses sehr interessiert und ich wollte noch mehr darüber erfahren. Darum habe ich mich für den Kurs angemeldet.
Mir gefällt es sehr, denn wir können verschiedene Modelle herstellen. Wir sind eine tolle Gruppe und wir haben viel Spass.
Das Spannende an den Projektwochen ist, dass man nie weiss, wie die Woche wird und wer sie leiten wird.

Fabienne Schnellmann, 1. Sek.
Kurs: Fit in den Winter
Ich habe diesen Kurs gewählt, weil ich fit sein möchte. Wir machen ganz unterschiedliche Dinge wie zum Beispiel einen Besuch im Fitnessstudio, Kochen, Spiele in der Turnhalle usw. Vielleicht werde ich das eine oder andere später weiterführen. Das Programm ist abwechslungsreich. Ich fühle mich sehr wohl in der Gruppe.

Manuel Saladin, 2. Real.
Kurs: Basketball und Streetball
Die Sportkurse sind meine Favoriten. Ich melde mich immer für Sportkurse an, denn ich mache auch in meiner Freizeit viel Sport. Mir gefällt es, weil wir viele Matches spielen. Die Woche ist locker, denn hier müssen wir nichts aufschreiben und keine Hausaufgaben machen.


Vincenzo Migliore, 2. Sek.
Kurs: Basketball und Streetball
Mir geht es genau wie Manuel: Sport ist mein Favorit. Ich finde es gut, dass man einmal etwas mit Schülern anderer Klassen machen kann. Wir haben viel Spass in der Gruppe


Chantal Rich, 3. Sek.
Albulena Brahimi, 3. Sek.
Kurs: Neugriechisch
Wir waren schon in Griechenland in den Ferien und konnten nichts lesen, geschweige denn verstehen. Darum haben wir uns für diesen Kurs angemeldet. Neugriechisch ist eine sehr schwierige Sprache. Die Buchstaben werden anders geschrieben als bei uns. Im Moment üben wir die Aussprache. Das Wochenziel ist, kurze Sätze sprechen und verstehen, Reiseziele in Griechenland suchen, griechisch kochen, griechische Lieder und Tänze üben und ein Besuch im Antike Museum in Basel.


Moritz Hunziker, 2. Bez.
Dominik Dudle, 2. Bez.
Kurs: Trickfilm
Diese Woche ist ein Highlight! Wir lieben die "Simpsons". Darum interessiert uns die Technik, wie ein Trickfilm entsteht. Am ersten Tag haben wir Knetfiguren modelliert, sie fotografiert, am Computer aneinandergereiht, und fertig war der erste Trickfilm. Das Ziel ist, einen längeren Trickfilm zu drehen. Alle Arbeiten werden auf CD gebrannt und dürfen als Erinnerung mit nach Hause genommen werden.

VerschiedeneLehrerstimmen zur Projektwoche allgemein
Ich schätze die lockere Atmosphäre (kein Leistungsdruck ).
Wir haben die Möglichkeit im Team zu arbeiten.
Man wählt sich ein Kursthema, welches den eigenen Neigungen entspricht, und man muss sich für einmal nicht verzetteln.
Es ist interessant, auch einmal „fremde" Kinder anzuleiten.
Der Aufwand für die Vorbereitungen ist grösser als beim regulären Unterricht.

Meistgesehen

Artboard 1