Bad Zurzach

WHITE CHRISTMAS

megaphoneaus Bad ZurzachBad Zurzach
..

Erfolgreiches traditionelles Weihnachtskonzert in Bad Zurzach

Der ortsansässige Gospelchor „The Gospel Sensation" empfang am Sonntag einmal mehr das Publikum in der reformierten Kirche in Bad Zurzach zum traditionellen Weihnachtskonzert. Schön geschmückt mit einer lebensgrossen Krippe, einem fröhlichen Weihnachtsmann mit Friedensbotschaft und romantischer Beleuchtung versetzte bereits die Lokalität alle Besucher sofort in die richtige Stimmung. Der Einzug des Chores mit speziellen Lichteffekten wurde dann auch schon mit grossem Applaus von den gut besetzten Rängen begrüsst.
Wie schon seit Jahren zur Tradition geworden hat der Chor aufgrund einer Idee von Chorleiter Nigel Kingsley eine eigene, berührende Weihnachtsgeschichte geschrieben. In diesem Jahr handelte sie von der „verlorenen Zeit", welche eine junge Familie wegen Trennung durchmachen musste. In die Geschichte wurden zur Auflockerung immer wieder passende Gospels und schöne Weihnachtslieder eingebaut. Bis zum Schluss lauschte das Publikum gebannt der Erzählung, war es doch eine Geschichte, die wie aus dem Leben gegriffen jeden betreffen könnte. Bei Interesse kann sie im Internet nachgelesen werden auf www.gospelsensation.ch.
Anschliessend im zweiten Teil des Konzerts wurden alle Kinder gebeten, mit den vom Chor verteilten Glöckchen die Musik zu unterstützen, was sie voller Freude und eifer taten. Gesungen wurden nun noch einige bekannte Weihnachtslieder, wobei ein Highlight das „Stille Nacht" war, welches in Sage und schreibe sieben verschiedenen Sprachen vorgetragen wurde. Dabei ergriff Chorleiter Kingsley auch die Chance, dem Publikum zu erzählen, dass „The Gospel Sensation" aus zwölf Nationen besteht, anwesend waren an diesem Abend unter anderem sogar auch Mitglieder aus Samoa, Fidschi, Philadelphia und Hawaii.
Nach einem fetzigen Abschluss mit Gospelmusik im afroamerikanischen Stil wurden die Besucher wie jedes Jahr noch zu einer feinen exotischen Suppe eingeladen, welche Chorleiter Nigel Kingsley jeweils mit viel Liebe zubereitet. Dazu hatten einige Chormitglieder frische Brote und Zöpfe gebacken und sogar ein hawaiianisches Spezial-Kokosnussbrot von Kingsley wurde geboten. Die Gäste waren dankbar für die willkommene Gelegenheit sich zu stärken, eine Weile noch gemütlich zusammen zu sitzen und auch noch mit den Chormitgliedern zu plaudern. Dabei kam auch schon wieder Vorfreude auf das nächste Jahreskonzert des Chors am Sonntag, 20. März 2011 auf.(cbu)

Meistgesehen

Artboard 1