Würenlingen

Wettkampf ums „Cholgegstünk“

megaphoneaus WürenlingenWürenlingen
Das „Cholgegstünk“ wird von Bene Meier, Präsidenten des Breitenquartiers wider in die Hände der Fasnachtsgesellschaft übergeben.

„Cholgegstünk“

Das „Cholgegstünk“ wird von Bene Meier, Präsidenten des Breitenquartiers wider in die Hände der Fasnachtsgesellschaft übergeben.

Für Gross und Klein

Traditionell am ersten Samstag nach dem „Drei-Königstag“ findet die grosse Fasnachtseröffnung in Würenlingen statt. Das bedeutet einen geselligen, humoristischen und fröhlichen Fasnachtsanlass, welcher das Fasnachtsfieber im Eichledorf so richtig zum Ausbruch bringt. Es ist ein Fest für alle Fasnachtsliebhaberinnen und Liebhaber. Die Fasnachtsgesellschaft hat wiederum ein unterhaltsames und abwechslungsreiches Programm zusammengestellt. Darin hat der Kindernachmittag mit Start um 13.30 Uhr, das Cabaret „mini Beiz, dini Beiz“, die einheimischen drei Guggen Teemöckeguuger, Steibruchschränzer und Eichlefääger, die Tanszmusik „Oldie Generation“, DJ sco und der Wettkampf ums sagenumwobene Cholgegstünk seinen Platz. Die Festwirtschaft, die Cüplibar, der Lutz-Ecke, sowie die grosse Bar sorgen für das leibliche Wohl.

Das sagenumwobene „Cholgegstünk“

Erst seit 2016 ist das sagenumwobene „Cholgegstünk“ wieder in den Händen der fasnachtsverrückten Bevölkerung von Würenlingen. Vorher war es jahrzehntelang verschollen. Seit letztem Jahr sucht nun die Fasnachtsgesellschaft Würenlingen jährlich nach einem würdigen Hüter des „Cholgegstünks“ über die wilden Fasnachtstage. Wer könnte diese Aufgabe besser erfüllen als eine Gemeinschaft von begeisterungsfähigen Fasnächtlern? So wird auch dieses Jahr wieder um die grosse Ehre gekämpf, das Cholgegstünk hüten zu dürfen. Als Entschädigung für diese anspruchsvolle Aufgabe winkt dem Gewinner des Wettkampfs ein umfangreicher Apéro. Einfach wird es auch dieses Jahr nicht, es werden vielfältige Fähigkeiten verlangt…

Die Fasnachtsgesellschaft freut sich auf das zahlreiche, Fasnachtsbegeisterte Publikum von nah und fern. Weitere Informationen findet man auf www.fages.ch. (PS)

Meistgesehen

Artboard 1