Ein neues Schulhaus, ein neues Konzept - nach diesem Motto öffnete nach einer langen und intensiven Vorbereitungsphase am Donnerstag, dem 3. Mai die Werkausstellung der Kreisschule Rohrdorferberg in der Aula des Oberstufenzentrums für zwei Abende ihre Pforten.

Viele interessante Arbeiten sind in den drei gestalterischen Fächern Textiles Werken, Bildnerisches Gestalten und Werken entstanden.

Ein Ausstellungsdisplay, die gleiche Aufgabenstellung für alle Schülerinnen und Schüler und als Lösung eine Vielzahl verschiedenster Kunstwerke zeigten die unendlichen Möglichkeiten, die in einer solchen Herausforderung stecken. Die Entwicklung der eigenen Kreativität ist dabei nur ein Aspekt. Die Lösung gestalterischer und technischer Aufgaben beinhaltet immer das Durchlaufen eines spannenden Prozesses, in dessen Verlauf viele verschiedene Kompetenzen gefragt sind und geschult werden. Bei der Realisierung eigener Ideen werden neben der Gestaltungsfähikeit auch die Planungsfähigkeit, das Technikverständnis, das Durchhaltevermögen und die Problemlösefähigkeit geschult. Sind grössere Aufgaben in Gruppen zu lösen, kommt auch das Training der Teamfähigkeit ins Spiel.

Die Werke konnten sich mehr als sehen lassen und so war es nicht verwunderlich, dass die Schülerinnen und Schüler mit Stolz ihre Eltern, Geschwister und Grosseltern durch die Ausstellung führten. Im Schülercafé, das die zweite Sekundarschule liebevoll eingerichtet und geführt hat, blieb Zeit zum Verweilen und bei selbstgebackenem Kuchen und Getränken mit den Schülerinnen und Schülern, den Lehrpersonen und auch mit Eltern ins Gespräch zu kommen.

 pn