Retterswil (Seon)

Wenn Engel reisen…..

megaphoneaus Retterswil (Seon)Retterswil (Seon)

Frauenchor Seon war auf Reisen

...., dann lacht die Sonne, oder wie in diesem Falle, wenn der Frauenchor Seon auf Reisen geht, dann wird das Wetter schön. Dieses Jahr war den Frauen der Wettergott hold und liess die jährliche Chorreise bei herrlichstem Sonnenschein und blauem Himmel seinen Lauf nehmen. Die Fahrt führte durchs Seetal nach Emmen, wo die Autobahn unter die Räder genommen wurde. Weiter ging es Richtung Interlaken und bei Sarnen verliess der Bus die Autobahn, um den Brünigpass zu bezwingen. Zuerst wurde aber im Landhaus Giswil ein Znünihalt eingelegt, den die Gruppe bei einem wunderschönen Blick über den Sarnersee geniessen durfte. Gestärkt fuhr der Chor weiter, vorbei am idyllischen Lungernsee über den Brünig. Da niemand ausser dem Vorstand wusste, wo die Reise endet, fing nun das grosse Rätselraten an. Würde eventuell nach Meiringen gefahren, oder doch nach Interlaken? Kurz nach dem Pass wurde Richtung Brienzwiler abgebogen. Aha, das Ziel ist der Ballenberg, dachten einige Frauen nun. - Zu früh gefreut, der Chauffeur fuhr bei der Abzweigung vorbei...Bei Hofstetten lüftete sich endlich das Rätsel und der Ballenberg wurde doch noch angesteuert. Am Eingang wurde die Gruppe von einer Führerin in der Aargauer Tracht erwartet, um den Frauenchor in den nächsten zwei Stunden zum Thema Seide durch die verschiedenen Stationen zu leiten. Am Anfang führte der Weg vorbei an den vier Aargauer Häusern, danach durchs Berner Mittelland. Über das Westliche Mittelland gelangte die Gruppe ins Tessin, wo die Hauptausstellung der Seidenproduktion eingerichtet ist. Es ist faszinierend, wie so kleine Lebewesen ein so wunderschönes Produkt herstellen können! Pünktlich zum Mittagessen wurde der Chor beim Restaurant Bären entlassen. Etwas ermüdet und hungrig setzte sich die Gruppe an den grossen Tisch und genoss das bestellte Menu. Bis zur Heimfahrt blieben danach noch zwei Stunden, um unabhängig das Gelände zu erforschen, sei es zu Fuss oder mit der Pferdekutsche. Zufrieden wurde die Heimreise wieder über den Brünig angetreten. Bei Sarnen führte der Weg weiter der Hauptstrasse nach bei Alpnach vorbei, um bei Stansstad wieder auf die Autobahn zu gelangen. Nach kurzer Fahrt verliess der Bus die Autobahn um über Rothenburg nach Hildisrieden zu gelangen, wo die Gruppe beim Gasthof Roter Löwen erwartet wurde. Bei wunderbaren Amuse Bouches warteten alle auf die vor Ort bestellten Speisen. Angeregte Diskussionen liessen die Zeit rasch vergehen und schon war die letzte Etappe angesagt. Müde aber mit vielen schönen Eindrücken fuhr die Gruppe am Abend in Seon ein. (KMR)

Meistgesehen

Artboard 1