Vorbereitungen für den Weihnachtsmarkt in Ueken laufen auf Hochtouren

Am Samstag, 21. Dezember 2013, wird Ueken rund um die Kapelle in Unterueken in weihnachtlichem Glanz erstrahlen. Dann, wenn der kleine, feine Weihnachtsmarkt mit allerlei selbstgemachtem, Handwerk und Leckereien stattfindet. Eine stimmungsvolle Dorfweihnacht bei der auch das leibliche Wohl nicht zu kurz kommt und auch alle Besucher aus der Region herzlich willkommen sind, soll es werden. Die Kultur- und Freizeitkommission Ueken organisiert diesen Anlass und stellt auch das Organisationskomitee mit Christian Bader und Gregor Rippstein.

«Ganz bewusst findet der Markt etwas später statt als andere Märkte in der Umgebung, wer noch Geschenke kaufen will, hat ausreichend Möglichkeiten bei den rund 17 Marktständen. Der Markt soll aber auch einfach ein stimmungsvoller, feierlicher Einstieg in die bevorstehenden Weihnachtstage sein und der Dorfbevölkerung und allen anderen Besuchern gemütliche Momente bescheren», so erklärt das OK den Sinn und die Idee des geplanten Anlasses.

Das vorweihnachtliche Werken und Basteln hat in der Schule Ueken schon seit längerem begonnen und auch für Darbietungen wird geübt. Die Schule Ueken wird am Weihnachtsmarkt mit Verkaufsständen und Beiträgen zum Rahmenprogramm kräftig mitwirken. Für feierliche Klänge sorgt die Musikgesellschaft Herznach-Ueken bei ihrem Auftritt am Samstagabend. Auch per Losglück kann man noch zu einem Geschenk kommen, nämlich dann wenn man sich ein Lösli der Weihnachtstombola kauft und vielleicht ein Lospäckli unter dem grossen Weihnachtsbaum hervornehmen kann.

Zur Zeit laufen die Vorbereitungs- und Planungsarbeiten noch auf Hochtouren, damit dann am 21. Dezember, jede Lichterkette am richtigen Ort leuchtet, jeder Tannenzweig und Tannenbaum seinen Platz in der Dekoration gefunden hat, die Marktstände stehen und die Blachen mit dem Signet des Ueker Weihnachtsmarktes an den beiden Markteingängen hängen. So sollen Besucher aus nah und fern willkommen geheissen werden, in Ueken besinnliche, vorweihnachtliche Stunden zu verbringen.