Wohlen

WEF meets bbzf

megaphoneLeserbeitrag aus WohlenWohlen

Das Berufsbildungszentrum Freiamt verbrachte eine Sportwoche in Davos.

Wie jedes Jahr traf sich die Wirtschafts- und Politelite während der letzten Januarwoche in Davos. Fast ebenso traditionell, bereits zum sechzehnten Mal, befand sich zur selben Zeit unter der Gästeschar des renommierten Wintersportortes die Snowboard- und Skifahrprominenz des Berufsbildungszentrums Freiamt.

25 Lernende der Abteilung Wirtschaft, das Küchenteam, bestehend aus vier ehemaligen Schülern, sowie sechs Lehrerinnen und Lehrer nahmen für eine Woche das im Zentrum von Davos gelegene Pfadiheim in Beschlag. Das anfangs traumhafte Wetter hielt nicht lange. Mit dem Beginn des Weltwirtschaftsgipfels zogen Wolken auf und eine zähe Hochnebeldecke legte sich über die ebenso zäh verlaufenden Verhandlungen und Gespräche der Prominenz aus Politik und Wirtschaft. Trotz Vermummungsverbot waren wir währenddessen auf den Pisten ausschliesslich winddicht eingepackt und mit Sturmbrille bewaffnet unterwegs.

Doch das Traumwetter kam zurück, und während der letzten zwei Tage schien die Sonne wieder uneingeschränkt, wie zu Beginn des Lagers. Die Schneeverhältnisse waren zudem so ausgezeichnet, dass auf den von vielen unter die Bretter genommenen Variantenabfahrten ins Dischma- und Sertigtal selbst der eingefleischteste Pistenfahrer zum Powder-Fan mutierte.

Doch traumhafte äussere Bedingungen machen noch lange kein perfektes Lager. Viel zum Gelingen trug unsere Kochcrew bei, die wie bereits im letzten Jahr ganze Arbeit leistete und uns täglich mit abwechslungsreichen, ausgewogenen Menüs verwöhnte. Den grössten Anteil zum gelungenen Lager steuerten jedoch die 25 Schülerinnen und Schüler bei, denn die im Lager grossgeschriebene Eigenverantwortung wurde von jeder und jedem Einzelnen ausgezeichnet wahrgenommen und alle wussten mit ihren vielen Freiheiten umzugehen.

Nebst unvergesslichen Erlebnissen im Schnee konnten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer auch punkto Teamarbeit und Lagerverhalten wichtige Erfahrungen sammeln. Damit das Zusammenleben innerhalb unserer Grossfamilie funktionieren konnte, mussten die aufgestellten Lagerregeln von allen getragen und gewisse Hausarbeiten pflichtbewusst erledigt werden, was einwandfrei klappte. Rücksichtnahme und Hilfsbereitschaft als Folge des spürbaren gegenseitigen Respekts trugen zur ausserordentlich entspannten und fröhlichen Lagerstimmung bei und nicht wenige Teilnehmer des Weltwirtschaftsforums hätten gut daran getan, im Pfadiheim einen punkto Persönlichkeitsentwicklung lehrreichen Augenschein zu nehmen.

Genau diese einmalige Stimmung ist es, welche das Leiterteam Jahr für Jahr motiviert, in der schulfreien Zeit diese Wintersport-Ferien-Woche für die Schülerinnen und Schüler zu organisieren und durchzuführen. So haben wir unsere Traumunterkunft bereits wieder für die siebzehnte Ausgabe im Jahre 2010 für unsere Schule reserviert und wir werden alles daran setzen, auch unsere "Gault Millau Crew" wieder zu verpflichten und an einen langjährigen Vertrag zu binden!
M. Erne

Meistgesehen

Artboard 1