Würenlos

Wechsel im Vorstand des Natur- und Vogelschutzverein Würenlos

megaphoneaus WürenlosWürenlos

Mit 56 Mitgliedern fanden rund ein Drittel aller Vereinsmitglieder den Weg in die mit Möwen dekorierte alte Kirche zur diesjährigen Mitgliederversammlung des Natur- und Vogelschutzvereins Würenlos. Achilles Karrer, langjähriger Präsident des Vereins, leitete die Versammlung allerdings zum letzten Mal. Nach 10 Amtsjahren, in denen er den Verein mit viel Umsicht und Gemüt führte, übergab er an diesem Abend das Präsidentenamt an Walter Schneider, der bereits seit vielen Jahren Grundkurse und Exkursionen für Vereinsmitglieder und andere Interessierte leitete und mit seiner Begeisterung bei vielen Kindern und Erwachsenen die Freude an den gefiederten Freunden geweckt hat. Mit einem Geschenk und der Ernennung zum Ehrenmitglied wurde Achilles Karrer für seinen grossen Einsatz zugunsten des Vereins gedankt.

Erweiterung des Vorstands durch einen Fachmann
Der Vereinsvorstand wurde durch einen ornithologischen Fachmann erweitert, indem Christoph Meier, ein Mitarbeiter der Vogelwarte Sempach, für den NVV Würenlos gewonnen werden konnte. Zum Einstieg in den Vorstand hielt Christoph Meier einen Vortrag über die sogenannten Geologger, kleine Sender, die leicht wie ein Fünfräppler sind und auf dem Rücken eingefangener Zugvögel befestigt werden. Geologger zeigen den Wissenschaftlern nach der Rückkehr der Zugvögel in die Schweiz an, auf welcher Route die Vögel in den Süden geflogen sind und wie lange die Flugdauer war. Viele neue Erkenntnisse können auf diese Weise gewonnen werden – lassen aber auch gleich wieder neue Fragen auftauchen: Warum wählen die Vögel auf dem Hinweg nach Afrika eine andere Route als auf dem Rückweg? Und wie gehen sie auf ihrer Reise mit Wetterumschwüngen um? Christoph Meier deutete in seinem Referat an, dass es für uns Menschen noch viele Rätsel in der Welt der Ornithologie zu lösen gibt.

Nach dem offiziellen Teil der Mitgliederversammlung freuten sich alle Gäste nicht nur an einem feinen Essen sowie Kuchen und Kaffee, sondern auch auf ein wiederum interessantes Vereinsjahr mit vielen Exkursionen.

Meistgesehen

Artboard 1