Baden

Wechsel im Präsidium des TCS US Limmattal – Ende einer 30-jährigen Ära

megaphoneLeserbeitrag aus BadenBaden

Baden, Trafohalle, 74. Generalversammlung der TCS Untersektion Limmattal

Am letzten Samstag, 16. März 2019, fand in der Trafohalle Baden die 74. Generalversammlung der TCS Untersektion Limmattal statt. Spezielle Traktanden waren der Einladung nicht zu entnehmen, mit Ausnahme der Neubesetzung des Vorstandes. Dies hatte sodann aber eine gewisse Relevanz und Gewichtigkeit: Walter Böhlen, der an diesem Abend noch amtierende Präsident der Untersektion Limmattal, wurde nämlich vor 30 Jahren, im Januar 1989, vom einfachen TCS-Mitglied sogleich zum Präsidenten des Vorstandes ernannt und nur wenig später ebenfalls in den Vorstand der kantonal Sektion Aargau gewählt. Diese beiden Ämter führte Walter Böhlen während der letzten 3 Jahrzehnte mit viel Engagement und Herzblut aus.

Zum Dank und zur Anerkennung der verschiedenen Leistung die Walter Böhlen für die TCS Untersektion Limmattal erbrachte, wählte ihn die Versammlung mit langanhaltendem und tosendem Applaus zum Ehrenpräsident der Untersektion.

Die hiesige berufliche Laufbahn von Walter Böhlen begann in den sechziger Jahren bei der BBC in Baden, wo er als Maschinen-Ingenieur eine Stelle antrat. Walter Böhlen war somit seit Anbeginn stark in der Region verwurzelt und auch politisch engagiert, so als Gemeinderat in Niederrohrdorf sowie auch als Grossrat des Kantons Aargau.

Als Nachfolger von Walter Böhlen wurde der seit einigen Jahren als Vizepräsident amtierende Norbert Stichert einstimmig und mit grossem Applaus gewählt. Norbert Stichert ist im Gemeinderat Untersiggenthal aktiv, amtet als FDP Bezirksparteipräsident und arbeitet als Betriebsökonom in einem Treuhandunternehmen.

Stephan Hinz, seit 7 Jahren Vorstandsmitglied, trat von seinem Amt zurück. Seine besonderen Leistungen über diese Jahre wurde herzlich verdankt.

Als Nachfolger für die beiden zurücktretenden Vorstandsmitglieder wurden Michaela Benz, Wettingen, und Peter Fäs, Würenlingen, einstimmig – in Abwesenheit – gewählt. Damit ist der Vorstand wieder vollständig und gehörig besetzt.

Ebenfalls trat Walter Huber von seinem Amt als langjähriger Revisor zurück. Sein Einsatz für den TCS wurde ebenfalls herzlich verdankt.

Zusätzliche Ehre und prominenten Glanz erhielt die Veranstaltung durch die Ansprache des Gemeindeammans von Turgi, Herrn Adrian Schoop. Mit Charm und Witz berichtete dieser aus Sicht eines Unternehmers von der Stauproblematik und der sich daraus ergebenden ökonomischen Nachteilen – wusste aber auch zu berichten, wie man mit Stau besser umzugehen lernen könne.

Doch die Untersektion Limmattal lebt nicht nur von der Politik, der Generalversammlung und der Pannenhilfe, sondern ist auch unter dem Jahr als geselliger Verein aktiv. Dies beweist der Jahresbericht des Präsidenten, wo unter anderem von den unter dem Jahr stattfindenden Anlässen, Ausflügen, Zusammenkünften und sogar zweitägigen Vereinsreisen berichtet wurde.

Traditionsgemäss wurden die an der Generalversammlung teilnehmenden Mitglieder nach dem statutarischen Teil von einem guten Essen in den weiteren Abend begleitet und mit einer Rock’n Roll Showeinlage verwöhnt. Danach folgte, ebenso traditionsgemäss, Tanzmusik bis in die späten Abendstunden.

Das alles beweist: Er lebt, der TCS – gesamtschweizerisch, kantonal, aber auch in seinen Untersektionen, insbesondere der Untersektion Limmattal.

Meistgesehen

Artboard 1