Aarau

Was bedeutet eigentlich das Pfingstfest

megaphoneaus AarauAarau

Weihnachten (Geburt Jesu),  Palmsonntag ( Einzug Jesu in Jerusalem),  Karfreitag ( Sterben Jesu),  Ostern ( Auferstehung Jesus),  Auffahrt (40 Tage nach Ostern kehrte Jesus zu seinem Vater zurück),  Pfingsten (Fest des Geistes),  konkret:  Jesus hat seinen Jüngern versprochen, wenn er wieder bei seinem Vater sei, werde er ihn bitten, den «Geist der Wahrheit» zu senden.

Was heisst das?
Jesus führte mit seinen Jüngern und  Zuhörern viele Gespräche. Er sprach sehr oft in der Bildersprache, da die meisten Leute dazumal weder lesen noch schreiben konnten. Die Botschaften, die Jesus der Menschheit übermitteln wollte, sind so wichtig, dass sie nicht vergessen werden dürfen. Darum verwendete er die Bildersprache. Die Jünger sagten aber zu Jesus des Öftern, als sie ihn nicht verstanden: Meister, erkläre uns das genauer.  Die Gleichnisse richteten sich aber nicht nur an die Jünger sondern an alle Menschen, so dass er kurz vor seiner Kreuzigung sagte:

 Zitat:  Joh. 16  12 – 15,    Noch vieles hätte ich euch zu sagen, doch ihr könnt es jetzt noch nicht verstehen. Wenn er aber kommt, der «Geist der Wahrheit», wird er euch in der ganzen Wahrheit leiten; denn er wird nicht aus sich selbst reden, sondern was er hören wird, wird er reden, und was kommen wird, wird er euch kundtun. Er wird mich verherrlichen, denn aus dem Meinen wird er empfangen und euch kundtun.  Alles, was der Vater hat, ist auch mein. Darum habe ich gesagt, dass er aus dem Meinen empfängt und euch kundtun wird.

Wer ist der «Geist der Wahrheit»?
Medial begabte Menschen  konnten schon zu allen Zeiten eine Verbindung zwischen der geistigen Welt und dem Diesseits herstellen  (Abraham, Moses und viele Propheten). Diese Mittler, (medialen Menschen) werden von einem Geist inspiriert, der Durchgaben im Schreiben, in Tieftrance, oder z.B. bei medial sehenden Menschen, übermittelt.

Jesus aber sprach auch: Prüfet die Geister, ob sie vom Himmel kommen oder ob sie von Unten (Hölle) kommen; denn nur von himmlischen Geistern hat man Gewähr, dass sie die Wahrheit sprechen. Auch heute gibt es viele Beweise, welche diese Wahrheiten bestätigen. Speziell erwähnen möchte ich zwei mediale Menschen aus der heutigen Zeit.

Pfr. Johannes Greber, der ein Buch über den Verkehr mit der Geisterwelt geschrieben hat. Auch Frau Beatrice Brunner, (Tieftrancemedium)  welche über 30 Jahre mehr als 3000 mediale Vorträge mit Erklärungen und Botschaften in aller Bescheidenheit aus der geistigen Welt übermittelte. Diese Vorträge wurden in Zürich in aller Öffentlichkeit abgehalten und aufgezeichnet, mit Tonband und Video. Alle Vorträge wurden und werden auch in  Buchform veröffentlicht, so dass man unvoreingenommen alle Aussagen auf Widersprüche überprüfen kann.

A propos: Persönlich kenne ich eine Frau, welche bei einer sehr schwierigen Operation am Kopf den Ärzten grosse Sorgen machte. Unter Narkose gab die Patientin den Ärzten fachliche Anweisungen in lateinischer Ärzte-Sprache, die sie unbedingt beachten sollten.  Die Frau hat weder medizinische Kenntnisse, noch lateinische Sprachekenntnisse. Heute ist sie wieder kerngesund!

Nur mit der Hilfe der «Heiligen Geisterwelt» kann man den wirklichen Sinn des Lebens erfassen. Die Wahrheit kann man nie vertuschen, sie kommt immer irgendwann ans Tageslicht. Ich weiss, dass diese Formulierung über das Pfingstfest einigen Menschen zu schaffen macht. Es gibt aber nur eine Wahrheit und diese kommt vom Himmel. Nur der «Geist der Wahrheit», der von Gott kommt, kann uns diese Wahrheit bringen.

Hans Peter Schmid

Meistgesehen

Artboard 1