Die Alljährliche – Traditionelle - Hüttentour führte die Wandervögel Oeschgen in das Muotathal und in die Glattalphütte.

Am Samstag 19. August trafen sich die 14 Wandervögel vor dem Mittag im Bareggcenter zu Kaffee und Gipfeli. Fränzi und Andy hatten etwas Mühe mit der Ausfahrt in Baden – und drehten eine kleine zusatzschleife. Von da ging die Reise mit dem Auto über Zürich – Schwyz - Muotathal nach Sahli. Dies ist die Talstation der Gondelbahn die auf die Glattalp führt. Nach dem Anschnallen der Wanderschuhe und dem Umschnallen der Rucksäcke nahm man die Rund 750 Höhenmeter zu Fuss auf die Glattalp in Angriff. Der zum Teil sehr steile Wanderweg führte an Schluchten – Wasserfällen und rauschenden Bächen vorbei. Leider nieselte es zwischendurch – aber auch die Sonne zeigte sich mal kurz. Im Schlussanstieg zur Hütte liess sich Petrus nicht umstimmen - es fing noch etwas zu regnen an. Die Glattalphütte liegt auf 1’898 m über Meer und hat 50 Schlafplätze. Die Familienhütte steht auf einem sanft abfallenden Hügel – die Glocken von 600 Rindern und 3000 Schafen klingen auf den riesigen Karstfeldern so abwechslungsreich wie sonst nirgends. Nach dem Nachtessen liess man es sich in gemütlicher Runde beim Jassen und Gesprächen gut gehen. Um 22:00 Uhr kehrt die Hüttenruhe ein und man erholte sich im Massenlager von der Wanderung. Morgens um 07:00 Uhr wurde die Tagwache mittels der Knarrenden Treppe eingeläutet. Mit Teils verschlafenden Gesichtern setzte man sich an den Morgentisch und verzehrte das Typische SAC Zmorge mit Brot, Konfi, feinem Alpkäse und Kaffee. Nach dem obligaten Gruppenfoto nahm man den Aufstieg zum Pfaff (2058 m) in Angriff. Der Aussichtspunkt auf dem Pfaff bietet ein wunderschönes Panorama Richtung Pragelpass. Nach einem kurzen Mittagshalt wurde der Abstieg nach Schwarzenbach in Angriff genommen. Mit einem Höhenunterschied von über 1000 Meter wurden die Muskeln, über den zum Teil sehr ruppigen Abstieg, ziemlich in Anspruch genommen. Wir bedanken uns ganz Herzlich bei Simon für die Organisation. Wir freuen uns jetzt schon auf nächstes Jahr.