Wandergruppe Villigen

Urs Finsterwald

Wanderung vom 26. Juni 2014 in den Solothurner Jura

Diesmal ging die Wanderung in den Kanton Solothurn, in die Heimat von Tourenleiter René Hasenfratz. Er konnte an seiner ersten Wanderung  22 Teilnehmer/innen begrüssen.

Mit Bus und Bahn reiste die Gruppe nach Olten, wo ins „Läufelfingerli“ umgestiegen wurde. Ab  Trimbach wurde es nun ernst, ein erster steiler Aufstieg musste bewältigt werden. Bei idealer Temperatur und schönstem Wanderwetter führte die Route durch Feld und Wald. Der Kettenjura ist nun mal steil und so erreichte die Gruppe die Abzweigung „Bantli“ und etwas später den Sattel.

Vom Sattel wagten einige einen Abstecher zum „Kreuz“, die übrigen wanderten direkt zur Ruine Froburg. Wagemutige und schwindelfrei konnte einen zusätzlichen Aufstieg zum Felskopf bewältigen, belohnt wurde das mit einer fantastischen Aussicht.

Es war nun Zeit, auszuruhen und das wohlverdiente Mittagessen im Restaurant Froburg zu geniessen.

Nach der Mittagspause gab‘s das obligate Foto, dann erfolgte der Abstieg nach Hauenstein. Hier angekommen gab es leider keinen Kaffee. In dieser verlassenen Gegend ist tagsüber kein Restaurant geöffnet. Die Villiger marschierten weiter nach Trimbach, wo in einer Gartenwirtschaft der Durst gelöscht werden konnte. Alsdann wurde die Rückfahrt angetreten.

Die Juli-Wanderung führt von Wildegg der Bünz entlang zum Schloss Brunegg